Chloé! A pony for the whole family (German)
#31
Zurück in den Reihen

Jacob stand auf, löste die Leine von Laylas Halsband: “ Es wird Zeit unseren Ponys ein wenig Freizügigkeit zu gönnen.” Er zeigte zur Tür: “ Ab auf die Spielwiese im Keller! “ Lala und Evie krochen auf allen vieren aus dem Zimmer. Chloé und Jacob räumten die Küche auf.
Als sie nach einer halben Stunde in den Kellerraum kamen waren Layla und Evie eng verschlungen  weit weg von Gut und Böse.

“ Äh ehm, ich unterbreche ungern. “ Eröffnete Jacob: “ Layla hier her! “ Verwies auf den Boden ihn zu Füßen: “ . Er entkleidete sich und setzte sich mit ausgestreckten Beinen, die Arme nach hinten gestützt vor Layla. “ Komm näher. “  Er zeigte auf sein Männlichkeitsbeweis. Layla krabbelte breitbeinig über seinen Oberschenkel. Zärtlich öffnete sie ihren Mund  und leckte sein empor stehendes Glied bevor sie es in ihrem Mund eintauchen lies. Dann hob Jacob seinen rechte Arm und winkte: “ Chloé! “ Er zeigte auf Laylas Nacken. Chloé saß auf und federte mit ihren Knien. Jacobs Erregung steig. Seine Muskel kribbelten. Layla behandelt wie einen Bitch geführt von Chloé an ihren Haaren wusste das Jacob sie brechen möchte. Ihre Strafe erduldend spielte sie ihre Rolle. Als Chloé dachte: “ Ich lasse sie schlucken, rief Jacob kurz vor dem Austritt seines Nektars: “ Weg! “ Chloé wich sofort und Layla wich zur Seite. Dann winkte er Evie zu sich. Diese krabbelte auf seinen Schoß, schob ihren Slip bei Seite  und versenkte seine Männlichkeit in ihrer Scheide. Mit kreisenden Hüftbewegungen vollendete sie das Werk.

Evie, das geborenen  Pony stieg ab., mit der Gewissheit ihren alten Herren einen Dienst erwiesen zu haben. Als Jacob aus einer anderen Stratosphäre zurück wieder unter uns weilte meinte er: “ Es müsste gleich zehn sein, Evie noch ein Kaffee? “ “ Warum nicht! “ Evie lächelte. Stand auf und hob den Leder Mantel der die ganze Zeit am Boden lag auf und zog ihn an.  Chloé und Layla erhoben sich ebenfalls.
Gemeinsam gingen sie eine Etage höher in die Küche, wo Chloé einen Kaffee aufsetzte. Jacob schippste  und zeigte auf Layla die sofort Haltung an nahm. Sie hatte verstanden. Ohne viele Worte tranken sie den Kaffee, Evie gab Jacob einen Kuss, ging zu Layla auf die Knie und gab ihr ebenfalls einen Kuss. Dann erhob sie sich ging auf Chloé zu und drückte ihren Körper an den Küchentresen. Ihre Lippen presste sie auf Chloé Mund und Schob ihre Zunge durch Chloés Lippen. Während sich ihre Zungen kreuzten massierte sie zart Chloés Brüste.
Dann lies sie ab: " Schade das du die nächste Woche abreist, ich habe deinen Körper lieb gewonnen! " Ihr Blick streifte Layla und wanderte zu Jacob: " Man sieht sich! " Eilig Verlies sie das Haus.
Reply
#32
Die Zähmung

Jacob lies von Layla ab, die durch ihr körperliches Verlangen einen törichten Fehler machte und seinen Rang in frage stellte: “ Für Heute ist es genug! “ Layla stand auf. Die so stolze Frau in sich zurück gezogen setzte sich an den Tisch. Jacob wusste wie er ihr andere Gedanken einimpfen konnte: “ Lasst uns über den Hochzeitstag reden. “  Laylas Kopf erhob sich spontan mit funkelnden Auge. Also, ich denke ihr zwei habt bereits darüber geredet. “ Der spontane Wechsel  des in eine anderes Szenario schien zu wirken. Jacob der noch immer nackt war stand auf und holte seinen  zartbesaiteten eine Tasse Kaffee: 
“ Natürlich habe ich mir auch den Kopf gemacht. Wollen wir etwas unternehmen? Machen wir etwas mit den Kinder ? Wer soll alles dabei sein? Diese Fragen gehen mir durch den Kopf.” Er nahm einen Schluck aus seiner Tasse. “ Die Kinder und Chloé sind bis Mittags aus dem Haus. Da könntest du dir etwas schnuckeliges für uns zwei überlegen. “ Layla lächelte und fuhr durch ihr rotes Haar: “ Chloé, lass dir von Jacob Geld für einen Torte geben, die bringst du dann mit. Am Nachmittag mit den Kindern möchte ich es Konservativ. “ Chloé lächelte: “ Ist gebongt!”  “ Abends führst du Chloé und mich aus. “ Layla schaute Jacob in die Augen;: “ Das mit den Kindern organisiere ich und denke daran es ist einer der letzten Abende wo wir Chloé um uns haben. Gentlemanlike wäre nicht verkehrt! “
Layla grinste: “ Etwas exotisches, extravagantes mit einen erotischen Tatsch erwarte ich. “ Layla schlüpfte ganz wieder in die Rolle der Leitstute: “ Morgens sorge bitte für einen schönen Ausklang! Setze dich die nächsten Tage mit  Chloé zusammen bespreche es mit ihr und sagt mir dann wie lange die Kinder bei meiner Mutter sein müssen. “ Layla stand auf ging zur Tür: “ Ich Dusche jetzt! “ und Verlies die Küche. 

Hoppla, so eine Kommando Art hatte  Jacob von Layla schon lange nicht mehr gehört. Er hörte ihre Schritte auf der Treppe die plötzlich umdrehten und zur Küchentür zurück kamen: “ Ich warte auf dich! “ Dann ging sie nach oben. 

“ Jacob hatte wohl zufiel von Layla abverlangt, schließlich ist sie ja auch seine Frau und nicht seine Leibeigene. “ Dachte sich  Chloé. “ Besser wenn ich Heute in meinem Zimmer schlafe.”
Jacob trank seinen Kaffee aus, wartete noch einen halbe Stunde und ging nach oben.   Chloé hörte den Abfluss der Dusche  in der Wand röhren und nach einigen Minuten die Schlafzimmer Tür schließen. 
Eine weile dachte  Chloé noch über alles nach und ging dann Richtung Zimmer. 
Als sie am Schlafzimmer vorbei kam hörte sie laute, Na ihr könnt euch schon denken was für Geräusche. Sie liste neugierig durchs Schlüsselloch. Layla stand am Schlafzimmer Tisch, ihr Oberkörper war nach vorne gebeugt, und zwei Seile verbanden ihre Hände. Ihre Brust berühre die Tischfläche, 
ihr Mund dekoriert mit einer Trense die Jacob mit den Zügeln nach hinten Zog. Er stand hinter ihr und  sein Glied verschwand mit stoßenden Bewegungen  in Laylas Schambereich. Beim eindringen hörte man ihn sagen: “ Du gehörst mir! “ ein schlag auf den Hintern mit der Gerte folgte. Er drang erneut ein: “ Du bist meinen Sklavin! “ Das klatschende Geräusch der Gerte hallte von Laylas Hintern durch den Raum. Chloé erotisiert von den Blick durchs Schlüsselloch lies ihre Hände unter den Slip wandern.
Jacob legte die Gerte auf den Tisch. Seine Hand wanderte zum unteren Bereich des Rückrades seiner Stute. Mit einen Ruck zog er die Zügel an. Layla gab nach und  ihre Hände stützten  sich auf den Tisch auf. Sein Kopf wanderte zu Laylas Ohr: “ Wer ist dein Herr? “ Sein nächster Stoß lies sein Glied den Muttermund küssen. Laylas Speichel trat aus ihren Mund: “ Duuu! “ Ein weiterer Stoß folgte: “ Wem gehörst Du? “ Ihr Speichel lief ihre wohlgeformte Brust herab: “ Diiir! “ Er ließ von Layla ab und ihr Wohlgeformter Körper rutschte über die Tischplatte auf die Knie. Zärtlich mit Charme erfüllt begann sie die erigierte Pracht seiner Männlichkeit zu liebkosen während er ihren Kopf streichelte.  
Chloé hatte genug gesehen, ihre feuchten Finger und ihr feuchter Slip  versprachen  schöne Träume. Sie stand auf und ging in ihr Zimmer.
Reply
#33
Morgen Stund hat Gold im Mund

Der Morgen begann wie jeder Morgen, sagen wir lieber wie fast jeder Morgen, den es war Sonntag.
Aufstehen Duschen in die Küche gehen. Layla und Jacob waren noch nicht da und die Kinder waren noch bei der Oma. Chloé machte das Radio an um ein wenig die lange weile zu vertreiben. Irgend wann stolperte Jacob herein und machte das Radio aus: “ Ich habe Kopfschmerzen! “ Er wühlte in der Schublade und holte ein Tablettenröhrchen  heraus, löste ein Tablette in Wasser auf und Trank das Gebräu. “ War wohl noch eine sehr heiße Nacht Gestern. “ Dachte sich Chloé. Einige Minuten später kam Layla mit einer leeren Whiskey Flasche in die Küche. Sie sah das Röhrchen und löste auch eine Tablette auf.  “ War es! “ Dachte sich Chloé. Beide setzen sich an den Tisch. “ Du machst Kaffee! “ Sagte Jacob. “ Nein, du machst Kaffee. “ Erwiderte Layla. Die Blicke beider wanderten zu Chloé:
“ Du machst Kaffee! “ Chloé erschrak. Sie ging zum Küchentresen und setze die Maschine auf.
“ Wann muss ich die Kinder abholen? “ Fragte Jacob. “ Heute Abend um Acht. “ Layla stand auf und holte die Tassen., stellte sie auf den Tisch und sank wieder auf ihren Stuhl. Der Kaffee war durch und Chloé goss beiden ein, Dann stellte sie die Kanne in die Mitte. Nach einigen denk Minuten meinte Jacob: “ Also noch etwas Zeit für ein Nickerchen Heute Nachmittag. “ Er nahm einen Schluck: “ Der tut jetzt gut! “ “ Wist ihr was jetzt auch gut tun würde. “ Chloé schaute Beide an. “ Oh, nicht schon wieder. “ Jacob hob den Kopf: “ Entschuldige Chloé was wolltest du sagen? “ Layla grinste. “ Eine schöne Dusche. “ Antwortete Chloé. “ Gleich wenn die Kanne leer ist. “ Jacob warf ein Blick darauf.
Layla nippte an ihren letzten Schluck: “ Chloé du hast recht, gehst du mir ein wenig zur Hand. “ Sie zwinkerte Chloé zu. “ Das ist eine gute Idee, ich komme nach! “ Jacob nahm einen großen Schlick Kaffee. Layla nahm Chloés Hand und führte sie die Treppe hoch. Ins Bad gekommen drehte sie die Dusche an und griff zärtlich Chloé in den Schritt. Sie schob sie langsam unter die Dusche, dann drückte sie die kleine gegen die Wand.  Sie spielte ein wenig mit ihren Fingern in Chloés Schritt, Dan drehte sie Chloé vorsichtig um und führe sie langsam nach unten bis sie Kniete. Sie hielt ihren Kopf mit der linken Hand und legte ihr Linkes Bein über Chloés Schulter. Gefangen zwischen Laylas Schenkel begann  Chloé sie zu lecken. Erst ihr Schritt dann drang sie mit der Zunge ein. Das Duschwasser prasselte über Chloés Gesicht und die Augen brannten ein wenig von Laylas Seife. Dann merkte sie wie Layla sich nach vorne beugte  und etwas Langes recht Fleischiges schob sich zwischen ihren Mund und Layla. Das Prasseln in ihren Gesicht hörte auf und öffnete die Augen. Layla stützte sich an die Wand und  was ihre Zuge berührte war Jacobs Glied welches in Layla eingedrungen war. Sie öffnete den Mund und begann Jacobs Hoden  zu wärmen der breitbeinig über ihr stand. Mit der Zunge massierte sie die Geburtsstätte seine Fruchtbarkeit während er langsam in Layla vor stieß. Chloé griff nach seinen Schenkeln und hielt sich daran fest. Laylas Erregung dran bis zu ihr vor. Als Layla ruhiger wurde zog Jacob sein Glied wieder heraus welche noch prall war. Er entließ Layla und  Chloé begann seine Eichel zu lutschen während er sich wusch.  Sie ließ sie Stück für Stück tiefer in ihren Mund sinken bis eine warme Flüssigkeit ihren Mund füllte. Chloé schluckte. Während Jacob ihren Kopf fest hielt.
Nach diesem Genuss wollte Jacob sein Herrschaft noch besiegeln. Er hielt Chloé Haare und führte sie  aus der Dusche. Auf allen vieren, wie sie nun nackt vor ihm stand, begann er sie ab zu trocknen. Er fuhr ihr langsam über die Scheide und stieg auf. Sie war ihm hörig, das wusste er. Er führte seine linke Hand an Chloés Gesäß langsam zur Vagina und drang ein. Dann gab er ihr die Fersen und wählte die Richtung zum Schlafzimmer.
Auf Chloé stolz genoss er jede Bewegung ihres geschmeidigen Körpers.
Reply
#34
朋友你还有类似骑的文章么


翻译可能有偏差
找一匹女马  Cool
Reply
#35
不,你的故事也會被翻譯者破壞。 特殊的口語語言。
Reply
#36

Kindermund tut Wahrheit kund


Im Schlafzimmer angekommen stieg Jacob ab. Layla die bereits fertig angezogen war, hatte ihm etwas Kleidung auf dem Bett zurecht gelegt: “ Du darfst dich anziehen. “ Chloé stand auf und ging in ihr Zimmer. Jacob zog sich an und ging mit Layla den Treppenaufgang herab.
Als Chloé in der Küche an kam war Layla bereits wieder in ihre Rolle geschlüpft und saß neben Jacob mit dem Kopf auf seinem Schenkel, der ihr die Schläfen massierte: “ Setzt dich auf diese Seite. “ Jacobs rechte Hand zeigte zum Boden: “ Auch Ponys brauchen ein bisschen Zärtlichkeit! “ Chloé setze sich daneben und  legte ihren Kopf auf den freien Schenkel. Die zarten Bewegungen seiner Hände führten die Frauen in die Welt der Träume. Als seine Hand langsam zum Nacken wechselte kam Chloé mit einem leichten schummrigen Gefühl wieder zu sich. Sie war wohl fast eingeschlafen. Mit halb verträumten Augen suchten sich ihre Hände herab gleitend an Jacobs Bein den Weg zum Boden. Sie krabbelte ein Stück und stand dann auf: “ Jetzt brauch ich einen Kaffee, dann räume ich hier ein wenig auf. “ Layla in einen vergleichbaren Zustand, stand auf. “ Gute Idee! Jacob du wolltest  noch ein Nickerchen machen. Dann stehst du uns wenigstens nicht im Weg! “
Jacob stand auf : “ Bis nachher! “ und  ging zur Treppe auf dem Weg Richtung Schlafzimmer.
Wieder einmal war die Arbeit an den Frauen hängen geblieben.

Irgendwann , keiner hatte auf de Uhr geschaut tauchte Jacob wieder auf: “ Warum hat mich keiner geweckt? Ich muss gleich los die Kinder abholen! “ tatsächlich war es bereits viertel vor sieben. Er nahm noch eine paar schluck von dem inzwischen kalten Kaffee und trat den Weg zum Auto an. Die beiden Frauen die ihren wöchentlichen Putz auf Sonntag vor verlegt hatten, was macht man auch sonst mit einem angebrochenen Tag der langweile versprach, beendeten so langsam ihre Arbeit.

Nach zwei Stunden kam Jacob mit dem Kindern zurück. Natürlich fand das Familientreffen am Küchentisch statt. Wie immer wollte Layla wissen was die Kinder so erlebt hatten.  Isabella begann zu erzählen: “ Wir haben einen Jungen kennen gelernt der mit seiner kleinen Schwester da war! “ “ Und wir haben Pony gespielt! “ Viel ihr Oliver ins Wort. “ Erst war Isabella sein Pony und seine Schwester meines, dann tauschten wir.” Oliver grinste und stand auf: “ Ich zeig euch mal was der mir gezeigt hat! “ Er schnipste und Isabella ging auf alle viere, als hätten sie durch Schlüsselloch geschaut. Er steig auf Isabella auf und gab ihr die Fersen. Layla, Chloé und Jacob schauten sich an als ob sie ein Déjà-vu hatten. Jacob ritt seine Schwester ein paar Runden um den Tisch und stieg dann ab. Das überraschte Trio wusste nicht was es sagen sollte. “ Siehst du  Chloé wenn du wieder weg bist, habe ich ein neues Pony! “ Oliver schaute selbstzufrieden.

Etwas überfordert gaben Layla und Jacob den Kindern den gute Nacht Kuss jetzt schon und schickten die Kinder waschen und ins Bett. “ Das der Reitsport in England beliebt ist, habe ich dir schon gesagt Chloé, aber das er so verbreitet ist habe ich nicht gedacht.” Layla schüttelte den Kopf.
Reply
#37
Der Tag X

Layla und  Jacob blieben noch eine Weilchen auf und unterhielten sich in der Küche während  Chloé bereits zu Bett ging.

Die nächsten Tage wurden ein paar hektische Tage. Chloé im Bann ihrer letzten Arbeiten der Sprachschule und der anstehenden Zeugnis vergrabe und Jacob bei den Vorbereitungen des Hochzeitstages. Es blieb kein Platz für andere Dinge.

Der große Tag war da, Chloé erhielt ihr Zeugnis und kaufte auf den nach hause Weg  wie verabredet die Torte für den Hochzeitstage. Das sich beide Ereignisse kreuzten war eher Zufall.
Chloé erhielt ein recht gutes Zeugnis für die Zeit, wenn  man bedenkt das sie doch eher die Erotik des Landes statt ihrer Sprache kenne lernte. Zuhause eingetroffen trat  sie eine Küche mit einem Tisch gedeckt mit dem feinsten Geschirr und einem Blumenstrauß in der Mitte.

Jacob war da, er hatte sich Urlaub genommen, schließlich war es das erste mal das er sich dem Tag widmete und da gehört schon eine ganz große Portion Entschuldigung bei Layla dazu.
Ein Amor oder eine Venus hat ihm vor in paar Tagen einen Zettel in die Innentasche gesteckt.
Darauf stand nur. Hochzeitstag - Essen gehen - Ketten Tanga und BH. Den studierte er gerade noch einmal: “ Hab alles! “ Dachte er laut. Die beiden Kinder waren bereits da und spielten, wie soll es anders sein Pony. Woher das plötzliche Interesse der fast zwölf jährigen Jacob für das Spiel, für das er eigentlich zu alt war kam, wusste Jacob genau., aber er schwieg sich lieber aus. Während  Oliver auf Isabella seine Bahnen zog, wartete alles auf  Layla der Frau der Jacob an diesem Tag einst das
“Ja-Wort “ gab . Die schöne Frau mit der milchig weißen Haut und den langen roten Haaren kam nach einigen Minuten in einem schwarzen Lederkostüm und einem engen an einer Stelle ausgeschnittenen Rock in die Küche: “ Isabella, Oliver kommt wir wollen anfange. Oliver stieg von seinem Pony ab und sowohl Pony als auch Reiter nahmen am Tisch platz. Chloé hatte die Torte schon angeschnitten und verteilte die Stücke, während Jacob den Kaffee eingoss: “ Ladys, packt euch einen kleine Tasche zum frisch machen. Wir kommen erst Morgen früh wieder hier her.”
Layla lächelte. “ Wir werden um 19:00 Uhr abgeholt. “ fügte er hinzu: “ Mehr verrate ich nicht! “
Nun war selbst Chloé gespannt.  Nach dem Kaffee spielten die Kinder ein wenig, es ist langsam unnötig zu sagen was und die drei unterhielten sich ein wenig. Irgend wann schaute Jacob auf die Uhr und meinte: “ Es wird Zeit die Kinder zur Oma zu bringen. Chloé mach dich bitte noch etwas schick! “
Dann rief er die Kinder nahm die für sie gepackte Tasche und ihre Jacken und ging mit ihnen zum Auto. Layla schaute ebenfalls auf die Uhr und holte eine Flasche Sekt aus dem Kühlschrank nahm zwei Gläser und Stelle sie auf den Tisch: “ Chloé schenkst du uns ein!  Es kann etwas dauern bis Jacob zurück ist. “

Als Jacob zurück kann saßen zwei recht angeheiterte Damen am Tisch die gerade dabei waren die dritte Flasche Sekt leer zu machen: “ Chloé, du solltest dich doch etwas schick machen.” Chloé erschrak und huschte nach oben. Nach einer Katzenwäsche warf sie sich in ein rotes enges Kleid, zog ihre Absatzschuhe an und stand zu jeder Schandtat bereit wieder in der Küche.
Pünktlich um 19:00 Uhr fuhr eine Auto vor. Die Frauen schauten aus dem Fenster und erkannten einen schwarzen Oldtimer. “ Das ist ein Lagonda LG 6 Cabriolet - Baujahr 1939.” Erwähnte Jacob beiläufig während er beiden Frauen die Augen verband.  Chloé dachte. “ Er hat sich ganz schön ins Zeug gelegt.
Jacob führte die Frauen zum Auto und half ihnen beim einsteigen. Dann setzte er sich neben den Fahrer. Der Motor startete und die Tour begann.
Reply
#38

Manches wird heiß gemacht bevor es vernascht wird


Nach etwa 15 Minuten hielt der Wagen in einer, sagen wir Seiten Straße in dessen Ambiente der Wagen nicht so ganz passte. Jacob stieg aus, Öffnete den Damen die Tür und führte eine nach der anderen zu einem Hintereingang eines Lokals. Ihm wurde die Tür geöffnet und er nahm beide Frauen an den Händen. In einem Raum eingetroffen entfernte er die Augenbinden.
Es war ein schwarz rot farbener Raum mit japanischen Motiven dekoriert. In der Mitte stand ein Hibachi Tisch auf dem eine hübsche Asiatin fest gebunden war, dekoriert mit verschieden Sushi Variationen. Drei weitere Asiatinnen standen an des Seiten des Tisches bereit. Wie würde Jacob sagen: “ In Haltung! “, Essstäbchen lagen an jedem Platz bereit. “ Setzt euch! “ Jacob schaute seine Schönheiten an. Layla nahm auf dem Rücken der Linken Lotosblüte Platz und Chloé auf der Rechten.
Jacob gebührte der Platz auf den Rücken der Lotosblüte am Kopfende. Layla die schon immer eine Asiatin unter sich haben wollte nahm ihre Essstäbchen, legte ihre Schenkel übereinander und legte ihre linke Hand auf das Gesäß der Schönheit. Für Chloé war das Neuland und sie genoss die Eindrücke.
Jacob eröffnet das Büfett und nahm etwas Sushi von dem Lenden der Tafel und lies sie langsam über den Bauch zum Wasabi im Bauchnabel gleiten und tunkte ein. Anschließend führte er es zum Mund spielte ein wenig mit den Lippen bis es endgültig verschwand. Layla griff zu, nahm etwas Ingwer von den Rippen, legte es auf das Sushi und tunkte es ebenfalls in der Bauchnabel. Beim vorbeugen zur Tafel lies sie ihrem schönen Sitz ihre Hand in den Schritt rutschen. Dann aß sie das Sushi. Man konnte der unter ihr verharrenden Frau die Erregung buchstäblich ansehen und sie zitterte. Chloé hingegen Nahm ein Stück Sushi aß es, beim zweiten griff sie Sitz in die Haare. Zog den Kopf hoch und fütterte die Schönheit. Als das Büfett sich dem Ende zu neigte, kam einen im Kimono bekleidete Frau in den Raum und begann mir warmen Tüchern den Körper der Tafel zu waschen. Ein zweiter Gang wurde aufgetragen und mit Honig übergossen. Layla stand auf und lies einen Finger von der Brust der Tafel bis in den Schritt über die Schönheit gleiten und leckte ihn ab. Chloé Verlies langsam ihre Schüchternheit und sie leckte etwas von dem Honig auf und küsste den Mund der vor ihr gefesselten mandeläugigen Zarten. Beide Frauen begannen das ihnen dargebotenen Geschöpf zu erregen.
Jacob auf seiner Zarten Lotosblüte sitzend, lies sich von den Schauspiel genussvoll erregen.
Nach einiger Zeit schaute er auf die Uhr: “ Der Wagen kommt gleich! “ Er stand auf und verband seiner weiblichen Begleitung wieder die Augen. Dann führte er seine Herzdamen wieder den Gang entlang zum Auto. “ Musst du nicht zahlen ? “ Layla erwartete eine Antwort. “ Bereits geschehen! “ Erwiderte Jacob und setzte sich neben den Fahrer.
Reply
#39
Die Prophezeiung

Diesmal dauerte die Fahrt etwas länger, die Spannung der Frauen wurde etwas abgebaut als ein leichter Duft von Kuhmist in den Wagen eindrang. Es war klar, es ging aufs Land. Nach einiger Zeit hielt der Wage. Jacob gab dem Fahrer noch etwas Trinkgeld und meinte: “ Bis Morgen um 15:00 Uhr. Dann stieg er aus und führte seine Damen aus dem Auto heraus und nahm ihnen die Augenbinden ab.
Sie standen an einer kleinen alten Haus mit einem Ententeich davor was sich in einer Walsschneise befand. Ein kleiner Weg zwischen Wiese und Teich entlang welcher mit Laternen ausgeleuchtet war führte zum Hauseingang. “ Das Haus gehört einen Kollegen von mir.” Jacob ging vor und Layla und Chloé folgte. Nach dem sie die Haustür passierten standen sie in einem Raum der mit alten englischen Möbel ausgestattetet war einen Parkettboden besaß. An der einen Wand war ein Kamin in den einen kleines Feuer prasselte. Eine kleine alte Kochzeile befand sich gegenüber an der andere Seite, abgetrennt durch einen Tresen auf dem Sekt kalt gestellt und ein kleiner Büfett vorbereitet war. Gegenüber der Hauseingangstür befand sich ein großer Bett, welches auf einem Lammfellteppich stand. Es führten zwei Türen aus dem Raum hinaus. Jacob ging zur einen Tür, öffnete sie und die Frauen blickten in ein Bad mit schwarzen Marmor einer Kupfernen Badewanne und Kupferner Armaturen. Dann ging er zur andern Tür: “ Das ist ein Umkleidezimmer! “ Die Frauen blickten in einen Raum der wie ein begehbarer Kleiderschrank ausgestattet war mit einem Spiegel an Kopfende. In mitten des Raumes standen zwei Kleiderständer, links Laylas alte Reitkleidung aufpoliert und rechts Jacobs.
“ Gibt es hier Pferde? “ Chloé schaute Jacob an. “ Ja, er betrachtete Chloé von oben bis unten. Layla möchte Morgen früh bestimmt einen Ausflug auf dir ins grüne machen. Ich auf jeden Fall! “ Layla schmunzelte: “ Du hast an alles gedacht! “ und gab Jacob einen Kuss. “ und wenn wir gerade dabei sind, Chloé zieh dich aus! “ Diesen Kommando Ton von Layla verstand Chloé sofort. Layla legte ein Halsband auf den Tresen und begann ihrerseits sich ihrer Schuhe, Stumpfhose und Slip zu entledigen, sodass sie unter dem Rock nackt war. Jacob nährte sich von hinten an., schob sie kurz zu einem der Sessel hob ihr den Rock küsste den Hals und fuhr ihr zwischen die Schenkel: “ Die Asiatin hat dich heiß gemacht, sagte er mit einem prüfenden Blick.” Dann drehte er Layla um und setze sie in den Sessel. Mit einem Schnipsen rief er Chloé zu sich, legte ihr das Halsband vom Tresen um: “ Haltung! “
Chloé viel vor Layla auf die Knie und Jacob platzierte sein Gesäß auf ihren Rücken.
Layla legte einen Fuß auf seinen Schulter und hielt ihm den anderen hin. Zärtlich nahm er den Fuß und begann ihn zu küssen. Langsam geleitete seine Zunge darüber und sein Mund begann die Zehen zu umschließen. Dann glitt seine Zunge langsam die Waden entlang und wanderte die Schenkel hoch. Sein Kopf verschwand unter Laylas Rock und versank zwischen ihren Schenkel, bereit ihren süßen Nektar auf zu nehmen. Layla glitt an der Sessel lehne ihm entgegen. Laylas Erregung stieg. Jacob lies eine Hand zu seiner Hose wandern und öffnete sie. Dann zog er seinen Kopf aus Laylas Umschlingung hielt ihre Beine zusammen und drehte sie auf den Bauch. Laylas Gesäß nährte sich ihn und verschlang sein Glied in ihrer Vagina während er auf Chloé saß. Lang hielt Chloé Kraft dem Liebesakt des Duos nicht stand und brach zusammen. Flach lag sie nun unter den beiden die auf ihr ihren Liebesakt weiter führten. Layla führte ihre Taille erregend für Jacobs Männlichkeit bis sich sein Saft ergoss.
Reply
#40
Der Herr ist dein Gebieter



Dein Herr ist dein Gebieter

Chloé die der Last erlegen war fühlte sich kurz erleichtert als Layla aufstand und zu Tresen ging. Sie kam mit einer Schüssel Eiersalat zurück und setzte sich breitbeinig auf Jacobs Schoß. Löffelweise begann  sie Jacob zu füttern: “ Die Eier wirst du brauchen! “ “ War das Absicht oder hatten die beiden Turteltauben  sie vergessen! “ Dachte sich  Chloé, während das Liebesspiel auf ihren Rücken seinen Fortsetzung nahm. Dann endlich, Layla stand auf und auch Jacob erhob sich.  Layla hatte ein altes Radio welches in der Ecke stand  eingeschaltet und begann zu tanzen. Langsam ließ sie Stück für Stück ihrer Kleidung fallen, tanzte Jacob an und entblätterte ihn langsam. Nach dem sie sein Hemd und seine Krawatte entfernt hatte schob sie seinen Hose unter sein Gesäß, schlüpfte mit dem Fuß in seien Schritt und schob die Hose zu Boden. Dann viel sie vor ihm auf die Knie und rollte seine Unterhosen nach unten. Ihr Mund wanderte über seine erigierte männliche Pracht während ihre Hände die Unterhosen zu Boden schoben.  Ihr Blick wanderte auf Chloé: “ Steh auf, du darfst wieder mitspielen.” 
Mit dem Charme einer orientalischen Bachtänzerin glitt Laylas Körper wieder an Jacob empor. Mit kreisenden Hüftbewegungen tanzet sie zur Hauseingangstür, wo der Chauffeur ihr Handgepäck abgestellte hatte, bevor er gegangen war und öffnete eine Taschen.  Entnahm zwei paar massive Handschellen und  Tanzte  Jacob erneut an, legte ihm an einem Band befestigte Schlüssel um den Hals bevor sie sich  Chloé zu wandte. Mit dem Aufgebot ihres tänzerischen Könnens ließ Layla ihren Körper über Chloés gleiten, die davon angetan  begann sich mit zugehen. “ Knack, Knack! “ Machte es und Laylas und Chloés linke Arme waren verbunden. Eine kurze zeit später folgte ein weiteres: “ Knack, Knack! “ und auch Chloés rechte Hand genoss keine Freiheit mehr. Mit Zärtlichkeit überhäuft lies sich  Chloé zu Boden führen. Die anfangs unangenehme Last von Laylas Körper auf ihr empfand sie nun als angenehm und schloss die Augen.  Jemand spreizte ihre Beine und hob ihren Unterleib an. Dann dran Etwas in sie ein. Die Zärtlichkeiten von Layla die auf ihr lag und die stoßenden Bewegungen in ihr trieben Chloé in den Wahnsinn. Dann lies das Etwas ab. 

Jacob führte nun sein bestes Stück in Layla ein die Chloés erogene Bewegungen genoss. Mit rhythmischen Zyklus begann sie Jacob zur Vollendung zu führen. Nach Abgabe seines  Erbgutes setzte es sich auf Laylas Rücken und  Blickte zufrieden auf die zwei Frauen zwischen seinen Schenkeln die er sein Eigentum nannte  herab.
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 2 Guest(s)