Chloé! A pony for the whole family (German)
#1
Welcome to Sexual Riding Fetishism a mix of soft SM, riding fetish and kamasutra

Hello you bookworms,

I would like to introduce you to an unfinished story that comes from my pen. It lacks the last 2 weeks. The story is in German, but I think that does not bother anyone. Unfortunately, the Google translator falsifies some content which is why I do not present the story in English.

The story tells of Chloé from France working as a maid in the UK.

It's a f / f & m / f story.
The story was posted on April 25, 18 in two German boards and has 579 readers so far.

However, I must admit that you can not ride a woman as in the story. My women manage 45 minutes with controlled rest.


Currently the story has 30 pages.

Some games include gentle art.

For the game with Vanilla Girls.

The reason for the story is true of this post: Where there aren’t there a lot Females into being ponies? Reasons are

----------------------------------------------------------------------------------

Free online website translation
Free translation for the following language pairs:
Arabic to English, Chinese (simplified) to English, English to Chinese (simplified), English to Japanese, English to German, English to Spanish, English to French, English to Italian, English to Portuguese, German to English, German to French, Spanish to French, Spanish to English, French to German, French to Spanish, French to English, Italian to English, Portuguese to English, Russian to English and all other language combinations from 90 languages.

translator  Translator Page is in German

Enter the page address at http://www.

Select at: von-Deutsch. And in:  ins - your mother tongue chooses. Some adulteration is caused by translation..
When used, 90% of the images are retained.
Reply
#2

Chloé ! Ein Pony für die ganze Familie


Eine f/f & m/f Reitgeschichte



Jeden Sommer in Chloés Teenager-Leben an der Cote Azure war ungefähr das Gleiche gewesen: Beachvolleyball Turniere, die Gedanken bei der perfekte Sonnen bräune, flüchtige Liebesgeschichten  mit Waschbrettbäuchigen Männern. Diesmal sollte es etwas  komplett Anderes sein. Mit 19, einem Diplom und vielen Träumen in der Tasche, wollte Chloé ihre eigene Zukunft. Der erste Schritt war, fließend Englisch zu sprechen. Leider konnte sie sich nicht mehr als ein paar Wochen in einem englischsprachigem College leisten. Die USA waren kein Option, zu teuer.
Wie auch immer, zwei Wochen waren definitiv nicht genug! Und sie hatte nicht das Herz von ihrer Mutter, die sie all die Jahre alleine durchgebracht hatte hierfür auch noch Geld zu verlangen.

Dann kam ihr die Idee ein Sommer in England als Dienstmädchen zu arbeiten und parallele eine Sprachschule besuchen. Es war perfekt! Obwohl sich nicht London anbot, aber dafür Liverpool, hatte sie kostenlose Zimmer, Verpflegung und sogar ein kleines Gehalt. Als Gegenleistung sollte sie bei den Hausarbeiten helfen und die Kinder ihrer Gastfamilie betreuen.  Sie kalkulierte das die Hälfte des Gehaltes für den Rückflug aus Frankreich ausreichen dürfte wenn sie ein wenig mit den Taschengeld knausert.

Chloé kam bei typischem englischen Wetter auf einem Montag an. Sie informierte sich, wie teuer Züge in Großbritannien waren und stellte fest, hier lag ihre Kalkulation etwas darneben. "Ok, kommt vor! “ Immerhin war es das erste Mal alleine im Ausland. Sie war bisher nur mit der Volleyballmannschaft gereist.

Die Gastfamilie empfing  sie bereits am Bahnhof . Die Begrüßung  war sehr  Herzlich und sie wurde gleich zum Abendessen mitgenommen. "Schon ein unerwarteter Vorteil!", dachte Chloé angesichts ihres knappen Taschengeldes.  Während des Abendessens studierte sie alle, mit denen sie die nächsten drei Monate verbringen sollte.

Layla war sehr hübsch. Sie sah aus wie die man aus der  Fernsehwerbung, kennt.   britisch Konservativ und süß mit ihren roten Haaren und ihrer milchig  weißen Haut. Chloé schätzte sie auf 35.
Unglücklicherweise war sie nicht in perfekter Verfassung: Wahrscheinlich hatte Layla etwa 13 kg mehr als ihr Idealgewicht aber man sah ihr an das sie ein sportliches Mädchen war.

Laylas Ehemann erschien wie ein anderes Kaliber mit einem kleinen Wohlstandbauch, der eines Mannes, etwas distanziert, und für seine 40 noch gut gebaut. Sein Name war Jacob, ein ziemlich ruhiger Mann im Gegensatz zu seiner extrovertierten Frau. Nicht dominant aber man spürte wenn er das Wort erhob.

Was gibt es zu den  Kinder zu sagen? .Nun, Chloé entschied, dass sie genauso aussahen wie englische Kinder mit dem Namen Oliver (11 J.) und Isabella (9 J.) eben aussehen!!
"Klar, ich schaue auf jeden Fall zu viel  Fernsehen", dachte Chloé und lachte über sich selbst.

Aber sie sollen nicht dauerhaft Gegenstand unserer Geschichte sein.
Zurück zur Geschichte.

Chloé ließ sich schnell nieder und verbrachte zwei schöne Wochen. Morgens besuchte sie die Sprachschule, machte am frühen Nachmittag Hausarbeiten und spielte stundenlang mit den Kindern.
Abendunternehmungen mit Schulkameraden schränkte Chloé auf ein bis zweimal pro Woche ein.“ Man muss sparen wo man kann! “ Dachte sich Chloé.

Layla und Chloé näherten sich nach einigen Tagen immer mehr an und wenn Laylas Mann  Abends spät von der Arbeit kam und an den Wochenenden  Tags über die Zeit mit ihnen und den Kindern verbrachte statt wie die meisten Männer Abends ab und an  mit seinen Freunden in irgendeinem Pub abzuhängen kann Chloé sich wie in der eignen Familie vor.
Reply
#3
Die Einführung

Eines Nachmittags spielte Oliver den Prinzen und Isabella die bedrohte Prinzessin. Welche andere Rolle könnte Chloé mit ihrem starken Körper der Volleyballspielerin spielen als Olivers Pferd.  Es hat eine weile Spaß gemacht. Chloé kroch auf allen Vieren quer durch das Haus mit dem Jungen auf dem Rücken, der auf seinem Weg zum Schloss vielen Herausforderungen gegenüberstand, einschließlich einer Drachen jagt die Treppe hinauf und hinunter, während er nie für gute vierzig Minuten abstieg. Als er schließlich die Prinzessin rettete, begann Chloé ernsthaft darüber nachzudenken, wie sie das Spiel beenden könnte.  Jetzt war Oliver immer noch rittlings auf ihr, während Isabella auf den Schultern Chloés saß und ihre Beine von einer Seite baumeln ließ!

"Ok Kinder. Jetzt ist dein Pferd sehr müde. Lass uns Memoire spielen, okay? ", Sagte sie, während sie ihre schwere Last in Richtung Wohnzimmer trug. Layla war gerade auf der Couch, also zählte Chloé auf ihre Unterstützung. "Was für ein faules Pferd", sagte sie stattdessen und lachte sie an: "Komm schon, Vorwärts!" Natürlich hat es den Kindern gefallen. "Vorwärts, Vorwärts!", Schrie Oliver, während er auf Chloés Hintern schlug.

Das Mädchen war ein wenig verärgert, machte aber einige Kreise im Wohnzimmer mit dem Ergebnis, dass Isabella ihr am Haar zog, um im Gleichgewicht auf ihrem Hals zu bleiben. Nach ein paar Minuten war es endlich vorbei: Layla rief die Kinder zum Abendessen .

Zwei Tage später, fast vergessen von dieser seltsamen Ritt (obwohl ihre Knie noch schmerzten), war Chloé erstaunt, als Layla ihren Kindern einen Pony-Sattel als unaufgefordertes Geschenk gab.
"Weißt du, Chloé ... Reiten ist eine britische Tradition sehr beliebt .", kommentierte die Frau. "Früher war ich selbst ein ziemlich gute Reiterin als Teenager! Mein Mann und ich lernten uns im Internet kennen bei der suche nach ausgefallen Reitabenteuern . Also dachte ich, dass ein starkes und freundliches Mädchen wie du, ein idealer Spielgefährte für meine Kinder sein könnte.  Außerdem denke einmal über die perfekte Form nach, die du erhältst  bevor die neue Volleyball  Saison beginnt! "

Es erwies sich als überschaubarer als erwartet. Chloé wurde nur ein paar Mal von den Kindern geritten, denen es allmählich langweilig wurde und zu anderen Spielen wechselten. Darüber hinaus hinderte der Sattel sie daran, gemeinsam auf ihr zu reiten: Eine deutliche Erleichterung für Chloé, denn ihr Gewicht gemeinsam war vergleichbar mit dem eines Erwachsenen!
Reply
#4
Die Verführung

Am folgenden Samstag kam Chloé nach einem Abendessen mit ihren Schulfreunden zu spät nach Hause. Sie sah Layla schlafend auf der Couch vor dem Fernseher sitzen. "Was für eine schöne Frau", dachte sie so. Schlimm, dass sie offensichtlich nicht das glücklichste Leben gehabt hatte, von dem sie sicherlich geträumt hatte.

"Hallo, Schatz", flüsterte Layla und ergriff den süßen Blick des Mädchens. "Ich habe auf dich gewartet. Heute hatte ich einen kleinen Unfall und ich kann ohne Hilfe nicht die Treppen steigen."
Schritt für Schritt gingen sie zusammen nach oben. Layla hatte einen Verband an ihrem Knöchel und legte diesen Fuß nicht auf den Boden, so schob sie bei jedem Schritt ihr ganzes Gewicht auf Chloés Schultern durch den Arm, den sie über sie legte.

Das Mädchen war stark genug und natürlich bereit, ihrer Gastgeberin zu helfen. Außerdem fand sie heraus, dass sie den Kontakt von Laylas glatter Haut und duftendem Haar liebte. Sie war fast enttäuscht, als sie das Schlafzimmer der Frau erreichten und sie sich trennen mussten.

"Jesus, wo habe ich meinen Kopf? Ich habe vergessen zu prüfen, ob in der Küche alles still steht. Schatz. Wärst du so nett? " Chloé nickte mit einem strahlenden Lächeln und eilte nach unten. Mit ein paar Augenblicken realisierte sie ihre Gefühle für diese letzten Momente. Sie war definitiv erregt! Als Volleyballerin sah sie die ganze Zeit nackte Mannschaftskameraden in den Umkleideräumen, aber sie hatte sich nie zuvor sich von einer Frau angezogen gefühlt.

Natürlich war in der Küche alles in Ordnung. Chloé hat sogar nach den Kindern in ihrem Zimmer gesucht: Sie haben geschlafen wie junge Engel. Dann ging sie zurück zu Layla, um sie wissen zu lassen, dass alles in Ordnung sei. Sie schaute vorsichtig ihre Schlafzimmertür, die halb auf war ... nur um herauszufinden, dass die Frau bis auf eine winzige Unterhose nackt war. Chloé fand ihren Körper immer noch schön, das Übergewicht gut verteilt und die weiche Haut einfach bezaubernd ... und wurde buchstäblich von ihren butterweichen, vollen, schönen Brüsten hypnotisiert.

Sie fing sich zitternd und konnte sich an kein Wort erinnern, während Layla vollkommen entspannt wirkte. "War alles in Ordnung?", Fragte sie.
"Ehm ... ja ... sicher, Mama!" Antwortete sie.

Anstatt ihren überwältigten jungen Gast zu entlassen, bat die Frau sie freundlich um Hilfe beim zu machen eines Pyjama Reißverschlusses. "Weißt du, mit diesem schmerzenden Knöchel bin ich so tollpatschig geworden!" Jetzt saß sie auf dem Bett, mit den Füßen auf dem Boden in ein paar süßen Hausschuhen. Chloé fühlte sich wie besessen. Ohne eine vollständige Kontrolle über sich selbst, wie in Trance ... sie ging vor Layla auf die Knie, zog ihre Hausschuhe aus und legte die Füße der Frau auf ihre eigenen nackten Oberschenkel, dann schob sie langsam die Shorts über ihre glatten Beine.

Die Frau sah ihren verehrenden Gast zu ihren Füßen an. Sie wusste, dass sie zwischen Chloés Innenschenkel spielte und eingetreten war. Chloé vollständig ihrer Gnade ausgeliefert. Sie entschied sich jedoch, sie nicht weiter zu drängen. Sie küsste leicht ihre Wange und sagte: "Gute Nacht, Schatz. Danke, dass du so nett bist. "
Chloé war erfreut und fühlte sich irgendwie erleichtert: Sie konnte endlich vor dieser aufregenden Situation weglaufen, die sie nicht wirklich verstehen konnte ... aber sie war sofort enttäuscht: das letzte, was sie wollte, war von Layla wegzukommen.
Reply
#5
Der erste Test

Am nächsten Tag ging alles wie immer weiter, bis nach dem Abendessen, als Layla ankündigte: "Hey Kinder, zeigst du mir nicht, was du als Reiter gemacht hast?"

Natürlich wurde Chloé nach oben geschickt, um sich fertig zu machen. Sie trug ein Trainingsoutfit, das aus winzigen Shorts und Top bestand, und befestigte dann den Sattel auf ihrem Rücken. Sie blieb barfuß und zog ein paar Volleyballknieschoner an. Schon gut, dass sie sie von Hause mitgenommen hatte, für den Fall, dass sie in Großbritannien spielen könnte! Natürlich hatte sie eine ganz andere Art von Spiel vor Augen.

Sie erwartete, dass die folgende Stunde ziemlich anstrengend sein würde, aber der angenehme gute Nacht Gruß des vorherigen Tages ließ sie sehr bereit sein, ihrer charmanten Gastgeberin zu gefallen. Chloé tat ihr Bestes, um der ganzen Familie Spaß zu machen. Obwohl die Kinder in letzter Zeit keine relevanten Verbesserungen hatten, krabbelte sie auf unterschiedliche Art und Weise und ließ sie ihrer Mutter als perfektes Cowboys Paar erscheinen, die alles von der Couch aus beobachtete und mit Begeisterung applaudierten.
Chloé war sich ihrer jungen, unschuldigen Reiter kaum bewusst. Alles, was sie wollte, war, Layla glücklich zu machen. Ihr Rücken war ein bisschen müde, obwohl sie mehr als eine Stunde ohne Unterbrechung mit den Kindern spielte, die Schichtwechsel machten. Dann bestellte Layla die Kinder ins Bett. "Oliver, Isabella ... geh und putzt euch die Zähne! Komm schon! "Sie war sehr gut darin, ihre Befehle unausweichlich erscheinen zu lassen, ohne eine Chance auf Verhandlungen. Die Kinder gingen gehorsam nach oben und unterhielten sich darüber wie viel Spaß sie diesmal mit ihrer Freundin Chloé hatten: Das Mädchen hatte definitiv einen Platz in ihrem Herzen.

Chloé ging auf die Treppe zu. "Ich werde das Zeug ausziehen", sagte sie Layla und bezog sich dabei auf den Sattel und die Knieschoner.

“ Nicht so schnell", antwortete Layla unerwartet. "Mein Knöchel schmerzt immer noch, und es war gestern sehr schwer, die Treppe auf einem Bein zu steigen, obwohl du mir geholfen hast. Deshalb denke ich ... vielleicht könnte ich dich einfach nach oben reiten! "
"Du meinst auf allen Vieren, wie die Kinder?", Fragte Chloé erstaunt. "Ja, sicher. Ich bin nicht so schwer und du bist ein schönes athletisches Mädchen. Ich bin sicher, du kannst es schaffen, und ich wette, es wird Spaß machen! "
Chloé war ein bisschen besorgt ... und überwältigend geil! Sie trat in eine Trance ähnlich der vorigen Nacht, vielleicht sogar noch akuter, und blieb wortlos auf Händen und Füßen stehen, während sie Laylas Beine und Füße anstarrte.

Die Frau näherte sich langsam ihrem kleinen Pferd mit einem unsichtbaren, strahlenden Lächeln. Sie war erstaunt über Chloés klare Angst und Aufregung und fühlte, wie ihr eigener Schritt warm und nass wurde.
"Ruhiges, kleines Pferd", scherzte sie und streichelte Chloés Haar mit ihrer Hand. Dann setzte sie sich ohne Vorwarnung entschlossen auf sie und legte ihre nackten Füße sofort in die Steigbügel. Sie legte ihr ganzes Gewicht auf den kleinen Sattel und genoss das Gefühl des süßen Mädchens unter ihr.
Chloé beugte sich instinktiv ein wenig zurück, um das Gewicht der Dame zu begrüßen und sich für sie wohler zu fühlen. Das hat Laylas Sadismus definitiv angenommen. "Okay, lass uns ein bisschen trainieren, bevor du mir auf der Treppe fällst. “ Vorwärts ! Pferdchen, trage mich um die Sofas herum! "Befahl sie mit strenger Stimme, aber immer noch freundlich und nachdenklich, während ihre weichen, nackten Absätze in die Schenkel des Mädchens bohrend, um sie anzustacheln.

Nun konnte Chloé endlich ihre Anspannung in körperliche Anstrengung bringen, also begrüßte sie ihren Wunsch wie eine Erleichterung und begann mit gutem Willen zu kriechen. Layla muss ungefähr 68 kg gewogen haben, ungefähr 10 mehr als sie, und Chloé konnte es definitiv fühlen. Aber sie war in Form, sie konnte es aushalten. Und sie war entschlossen, Layla zu gefallen, was auch immer der Preis war. Diese ganze Situation war bis vor zwei Tagen völlig unerwartet, aber Chloé war sich nun der großen Schwärmerei ihres Gastgebers klar. Die beiden Frauen machten ein paar Runden in völliger Stille, außer dass Chloés Hände auf den Boden traten und der Atem des Mädchens immer schneller wurde.

Jedes Mal, wenn sie neben einem Ganzkörperspiegel krabbelte, war Chloé irgendwie geschockt und zugleich unglaublich erregt von dem, was sie sah. Ihr stolzer athletischer Körper kämpfte deutlich, die Muskeln ihrer Arme waren besonders angespannt und glänzten vor Schweiß. Währenddessen saß Layla glückselig auf ihr, als ob das vollkommen natürlich wäre. Die beiden Frauen hatten ungefähr die gleiche Größe, aber Chloé war dünner und krabbelte auf allen Vieren wie ein Lasttier! Daher erinnerte sie sich an eines dieser überladenen Maultiere aus Ländern der Dritten Welt, die im Fernsehen zu sehen waren, oder noch besser an ein Kinderpony, das nur von einem Erwachsenen zum Spaß geritten wurde. In der folgenden Runde bemerkte Chloé das aufregendste Detail überhaupt: den scharfen Kontrast zwischen ihrem eigenen müden und ernsthaften Gesicht, konzentriert auf die fortwährende Anstrengung, und Laylas entspanntem Ausdruck und amüsiertem Lächeln. Es war so unfair
... und doch so aufregend, von so einer schönen Frau auf diese Weise misshandelt zu werden.

Gerade als Chloé ein bisschen langsamer werden wollte, unterbrach Layla die Stille: “ Ich höre die Haustür schließen, Jacob kommt gerade nach Hause! “ Chloé erschrak! “ keine Angst mein Honigkuchen Pony, es wird ihn gefallen! “

Jacob trat in Zimmer, schmunzelte und setze sich ohne Worte auf das Sofa “ Macht weiter, last euch nicht stören! “ Chloé hätte alles dafür gegeben um heraus zu finden was in seinem Kopf vor ging !
Viel Zeit lies ihr Layla aber nicht: “ Vorwärts mein Pferdchen. Komm schon, geh jetzt
schneller, kleine Sklavin!", Schrie sie. Die plötzliche Einstellung der Frau verursachte einen eiskalten Schauer über Chloés Wirbelsäule. Jetzt bekam sie Angst. Wie weit wollte Layla sie drängen? Und wie zur Hölle wagte sie es, sie als Sklavin zu bezeichnen? Sie merkte aber bald, dass ihre größte Sorge nicht darin lag. Sie wollte ihren charmante, schöne Reiterin einfach nicht enttäuschen.

Ein paar Streiche von Laylas bloßen Fersen, obwohl überhaupt nicht schmerzhaft, schafften es Chloé in eine Art Trab zu führen. Jetzt kratzten sich ihre Hände in den Teppich und ihre Muskeln waren schnell erschöpft, aber das Schlimmste ging mit ihrem Rücken weiter. Obwohl Layla eigentlich ein erfahrener Reiter sein sollte, kümmerte sie sich nicht darum, beim Trab mit den Füßen zu helfen. Aber sie lies ihren Arsch bei jedem Schritt auf dem kleinen Sattel hüpfen. Laylas ganzes Gewicht blieb schmerzhaft jeden Augenblick in der Mitte der Wirbelsäule des Mädchens hängen, und nichts ließ sie denken, dass diese Qual bald vorbei sein würde. Layla wollte, dass sie bis zu weiteren Anweisungen das Tempo hielt und sogar anfing, auf ihre Schultern und ihren Arsch zu schlagen. "Schneller mein Pferd. Vorwärts! Mach mich stolz auf dich, oder ich werde das nächste Mal echte Peitsche und Sporen benutzen! "

Als Chloé völlig erschöpft war und sich einem ruinösen Sturz nahe fühlte, wusste Layla es irgendwie. "Ok, langsamer Schatz. Du warst großartig. Sie ließ sich von dem Mädchen ein paar Runden lang langsam herumtragen, streichelte ihr verschwitztes Haar und wechselte wieder zu einem freundlichen Tonfall. "Ich werde dir ein kleines Geheimnis erzählen, Schatz. Du hast mir die überwältigensten Orgasmen meines Lebens gegeben! "Flüsterte Layla. "Ist das ihr Ernst? Aber wie ... ", antwortete Chloé keuchend unter ihr. Die Arme des Mädchens zitterten vor Müdigkeit, aber dieses langsame Tempo war bereits eine Erleichterung im Vergleich zu dem vorherigen unhaltbaren Trab. "Ich war schon erregt, als du ohne zu zögern auf alle Viere kamst. Dann machte mein Schritt, der auf dem Sattel reibt, den Rest. Du bist unglaublich, mein kleiner Sklave! "

"Warum nennst du mich immer so?"

"Sei nicht traurig, Schatz. Du bist so anhänglich und unterwürfig für mich, und ich finde es so schön ... Wenige Menschen haben das Selbstvertrauen. Es braucht ein ganz besonderes Mädchen, um
das zu tun, was du getan hast. Deshalb fühle ich deutlich, dass du meine kleine Sklavin bist. Und du kannst dir nicht vorstellen, wie sehr ich dich dafür schon liebe ... " Diese letzten Worte ließen Chloés Herz vor Glück fast explodieren. Sie konnte nicht antworten, sie würde Laylas Sklavin sein und was immer sie wollte! "Jetzt hör auf, mein Schatz. Es ist Zeit, ins Bett zu gehen sagte Layla.

Jacob der die ganze Zeit zugeschaut hatte stand auf : “ Noch nicht! Steig ab! “ Jacob ging in die Küche und kam mit eine Flasche Wasser während Chloé noch auf allen vieren verharrte um sich ein wenig zu erholen. “ Nicht schlecht, gute Leistung für ungeübt! “ Er streichelte ihren Hals. Chloé setze sich aufrecht hin und er massierte ihr die Schläfen um sie zu beruhigen.
“ Komm erst einmal zu Ruhe. “ dann ging es aus dem Zimmer und man hörte Schritte auf der Treppe und ein leises öffnen und kurz darauf ein leises schließen des Kinderzimmers. Chloé nahm langsam wieder Haltung an als Jacob das Zimmer betrat hatte er hatte einen Würfelbecher und einen kleine schwarzen Beutel dabei, der mit irgendetwas prall gefüllte war. “ Darf ich ! “ Fragte er Layla. Layla schaute Chloé an und sagte; “ Keine Angst, er ist erfahren, er ist mich schon oft geritten! “
“ Du weist was ich erwarte Chloé. “ Dieser Satz von Jacob reichte und Chloé nahm wieder Haltung an.
Jacob nahm den Sattel ab, stellte den Würfelbecher neben Chloé . Seine Augen strichen über ihren Körper.
“ Schultern und Hüfte gleich Breit. Ideal! “ Er drückte ein wenig auf Chloés Wirbelsäule, kraulte ihr hinter dem Ohr und saß auf. Den Gewichtsunterschied spürte Chloé sofort. Allerdings Empfand sie die Verteilung des Gewichtes auf ihren kleineren Körper als nicht unangenehm “ Eine andere Lastverteilung. “ dachte sie. Er drehte Chloés Haar zu einem Zopf und streichelte ihren Apfel förmigen Po . Dann zog er die Haare in seine Richtung und flüsterte ihr leise und Charme voll in Ohr: “ Nun probieren wir zwei es! “ Er griff mit der einen Hand nach dem Beutel und schütte ihn aus. Lauter verschieden große Murmeln der Kinder rollten über den Boden.
Jacob rief: “ Vorwärts! Aufsammeln und in den Becher damit! “ Chloé bewegte sich langsameren Schrittes als unter Layla: " Vorwärts ! " Chloé winselte auf französisch: “ Merde! “ Jacob kraulte ihr das Ohr und meinte: “ Ruhig! Du schaffst das! “. Eine ganz neue Gefühlswelt öffnete sich Chloé, Anstrengung und Zärtlichkeiten, Ihr Körper wusste nicht welcher Erregung er folgen sollte. Der Traum von Männern mit Waschbrettbauch und dicken Oberarmen verwandelte sich in den Traum von Männern die sie beherrschten wo sie nach oben schauen konnte. “ Du reitest dich Gut. “ sprach Jacob leise zu ihr. “ Deine Taille fühlt sich schön zwischen meinen Schenkeln an. “ Jacob strich ihr langsam mit der Hand an der Innenseite der Pobacke entlang. Chloé spürte wieder diesen Erregungsschub den nur Zärtlichkeiten bei ihr auslösen können. “ Du bist noch nie von einem Mann geführt worden oder? “ Jacob spürte es. Chloé antwortete “ Nein! “ Und dachte höre bitte nicht so schnell auf.
“ Gewöhne dich an den Gedanken. Es ist anders, nicht viel anders aber anders als von eine Frau geführt zu werden. Die Murmeln sind gleich weg ! “ stellte er fest. “ Wie fühlt sich das an? Gut? “ Chloé nickte, und dachte: “ nein, es hört gleich auf. “

Auf einmal stand Jacob auf: “ Gut für Heute! “ Er schaute Layla an: “ Gut gewählt! Wie immer. “ Und gab ihr einen Klaps auf den Hintern. Ich überlasse sie für Heute dir! Morgen früh bringe ich sie nur in ihr Zimmer falls sie bei uns im Zimmer übernachtet. Die Kinder müssen nichts merken.

Chloé die noch immer in Laylas Bann stand, schaute nach oben in der Erwartung ihrer nächsten Befehle: “ Wir wollten in das obere Stockwerk! “ Layla Saß auf und befahl Chloé : “ Vorwärts! “ Als sie die Hälfte der Treppe hinter sich hatten, befahl Layla: “ Stopp ! “ Chloé Knie wackelten. “ Jetzt hast du meinen Mann richtig kennen gelernt. Er wird mein Einreiter, du gehorchst ihm genau so wie mir! “ Layla genoss den desolaten Zustand ihres Ponys. “ Probleme damit? “ Chloé zögerte und meinte dann: “ Nein! “ Layla gab ihr einen Klaps auf den Hintern, was für sie weiter bedeutete und Layla erklärte ihr beim weiter reiten: “ Er reitet dich und mich wann immer er Zeit und Lust hat, ich reite dich! Ich habe schon immer die geeigneten Ponys für ihn ausgesucht! Viele Männer stehen darauf, einige werden sogar erregt dadurch. So bekommt man leicht einen Mann ins Bett. Vertrauen ist gut aber ich behalte lieber die Kontrolle. Also wähle ich die Ponys für ihn. “ Als obere Stockwerk erreichten gehorchte Chloé nur noch mit langsamen Bewegungen, bis ihre Hände auf dem Boden landeten und Laylas Arsch schmerzhaft in ihren Rücken sank .

"Jetzt denkst du, ich werde aufstehen, äh? ... Ich weiß, du bist müde, mein schönes kleines Pony. Aber glaub mir. In ein paar Sekunden wirst du nicht wollen, dass ich nirgendwo anders auf der Welt bin ", sagte Layla mit einer langsamen und geilen Stimme. Dann stieg sie ohne ein Wort oder einen einzigen Blick von ihren jungen Gast ab, ging in ihr eigenes Zimmer und schloss die Tür.

Chloé wusste nicht, was sie tun sollte. Sie blieb erstaunt auf Händen und Knien stehen. Und sie realisierte, was Layla gerade gemeint hatte. Sie fühlte sich plötzlich einsam, nutzlos ohne ihren geliebten Reiter auf dem Rücken. War das ein Test oder etwas anderes? Zehn Minuten später begann sie, über die Option nachzudenken, in ihr Zimmer zurückzukehren. Vielleicht hatte sie Layla in irgendeiner Weise beleidigt, oder sie war einfach nicht gut genug als Sklavin für sie gewesen. "Oh Gott ... denke ich wirklich an mich als Sklavin? Und das ist so natürlich entstanden! "
Layla öffnete die Tür in genau dieser Sekunde. "Na gut, du hast dich nicht bewegt ", sagte sie.

Völlig nackt ging sie auf Chloé zu und befestigte eine Halsband an ihrem Hals. Dann hängte sie eine Leine daran und ließ das Mädchen ihr langsam ins Schlafzimmer folgen.
Völlig hypnotisiert, hatte sie nicht einmal bemerkt, dass Jacob im Schlafzimmer war und den Anblick beider Frauen genoss ebenfalls fehlte Laylas Bandage, plötzlich lief die hübsche Dame gut.

Vor dem Bett war eine Decke ausgelegt, Layla befestigte die Leine am unteren Bettbein: “ Hier schläfst Du! “ Sie machte das Licht aus.

Um 05:30 Uhr weckte Jacob Chloé: “ Mach mir nicht die Kinder wach! “ Jacob machte die Leine von dem Bettbein ab und Chloé versuchte sich Erleichterung zu verschaffen, indem sie aufstand. . “ Nicht so schnell, wenn ich so Früh aufstehen muss möchte ich auch ein wenig Spaß! “ spracht Jacob während er die Leine um seine Hand wickelt. Chloé ging sofort auf alle Viere als ob sie wusste was er wollte. “ Hast schnell verstanden um was es geht ! “ Meinte Jacob während er sich auf ihren Rücken setzte. “ Vorwärts! “ Aber er zeigte kein Ziel. “ Lauf erst einmal den Oberen Fluor entlang, dann schauen wir einmal ob du auch schon für Zügel empfänglich wärst. Ich habe meine Krawatte in der anderen Hand.” Durch Chloé Kopf schoss ein Panik Gedanken: “ Krawatte - Zügel - Zügel - Krawatte! “ Aber ihr noch nicht wacher Körper trottete mit Jacob auf dem Rücken einfach weiter. Auf einmal meinte Jacob: “ Stopp ! “ Er nahm die Leine ab und machte in die Mitte seiner Krawatte eine Knoten und legte dieses Gebinde Chloé in den Mund: “ Ziehe ich Links läufst du nach Links, ziehe ich recht läufst du nach rechts. Nun entspanne kurz. Runter.” Er lies Chloé in eine Sitzbank zusammen sacken: “ So gewöhnst du dich an mein Gewicht, nächsten Freitag nehme ich mir ein paar Stunden frei dann bringe ich die Kinder zu den Großeltern, dann haben wir etwas Zeit für deine Ausbildung. Ein nettes Souvenir, du lernst es lieben! Morgen wird dich erst Layla reiten und die letzten Stunden gehört ihr beide zwischen meine Schenkel! “ Layla, das war Chloés Stichwort: “ Können wir weiter machen ? “ Chloé erhob sich. Jacob war etwas erstaunt. Er gab ihr einen klappst auf den Hintern: “ Gut, Vorwärts! “ Chloé lief gerade aus, dann zog er Links an der Krawatte, Chloé ging mit dem Kopf mit, und bewegte ihren geschmeidigen Körper zögernd nach Links. “ Gut verstanden Chloé “ Meinte er “ Jetzt Rechts! “ Er zog rechts. Chloé ging mit. “ Gut meine Stute, wir reiten jetzt in dein Zimmer! Morgen sehen wir wie es weiter geht! “ Langsam fand Chloé auch gefallen daran oder sagen wir so, Jacob als Reiter wurde ihr immer Sympathischer, gut er war schwerer, er ritt aber anders als Layla, weniger fordert und ging mit ihr sanfter um. Im Zimmer angekommen erhob er sich von Chloé, hob sie ins Bett; “ Ich habe noch eine halbe Stunde bis ich zur Arbeit muss, wie nutzen wir die. Oh, ganz einfach. Lege dich auf den Bauch. “ Chloé tat was er sagte. Ersetze sich auf ihre Unterschenkel und begann ihr den Rücken zu massieren. “ Süß “ dachte Chloé. Als sie eingeschlafen war , war noch genug Zeit für einen Kaffee vor der Arbeit da und Layla eine Nachricht hinterlassen.
Reply
#6
Die Inbesitznahme

Chloé erwachte Morgen: “ War das alles letzten Abend wirklich? “ schoss ihr durch den Kopf. Sie schaute auf den Wecker: “ Verdammt, verschlafen! “ sie sprang aus dem Bett auf: “ Autsch! Muskelkater! Es war wirklich! “ mit gesenkten Kopf ging sie zum Standspiegel und zog sich langsam aus um ihren Körper zu betrachten. Leichte Blessuren begrüßten sie am frühen Morgen, da vielen ihr die Worte von Jacob ein: “ Du reitest dich Gut. Deine Taille fühlt sich schön zwischen meinen Schenkeln an. “ Sie betrachte ihr Taille und dachte: “ Nicht schlecht der Specht! Jetzt aber anziehen die Kinder und ich müssen zur Schule. “ Ihr gingen die ganze Zeit die Worte von Layla nicht aus dem Kopf: “ Sklavin, Pony, Herrin. Jacob gebrauchte wenig solche Bezeichnungen. War das Gestern guter Reiter böser Reiter. Oh, schon wieder ein Filme Klischee. Mit wem kann ich darüber reden? Den Freunden an der Cote Azure? Peinlich wie soll ich eine Zuneigung zu einer Frau erklären und was ich mit mir machen lies! Den Bekannten aus der Sprachschule? Die kenne mich doch gar nicht wirklich! Meiner Mutter? Die würde mich sofort zurück beordert und es war alles um sonst. Außerdem hat es mir irgendwie gefallen. Mal schauen . “ Inzwischen hatte sie die Treppe erreicht und war bereit Layla gegenüber zu treten. “ Schön das du kommst Chloé. “Layla deckte gerade den Frühstückstisch und Isabella und Oliver saßen bereits an ihren gewohnten Plätzen. “ Alles wie immer. “ dachte sich Chloé. Oliver ergriff das Wort: “ Chloé, Heute Nachmittag spielen wir Cowboy und Indianer und du bist mein…” Layla unterbrach: Nein, Chloé wird Heute etwas geschont, Mama und Papa müssen Heute Abend etwas mit Chloé besprechen und ihr geht früher ins Bett! “ Sie warf Chloé ein zwinkern zu und lächelte. Chloé dachte: “ Besprechen ist als das Codewort. “ Layla drängelte: “ Nun beeilt euch, ihr seit Spät dran! “ Nach dem Frühstück wurde der Tisch abgeräumt, die Taschen gegriffen und er Schulweg eingeschlagen. “ Ei normaler Tag. “ Dachte sich Chloé.“ Bei der Abschieds Umarmung an der Tür strich ihr Layla mit der Hand über die Innenseite ihrer Schenkel flüsterte ihr in Ohr: “ Heute Abend reite ich dich warm meine Hübsche, bevor ich selbst zum Pony werde! Chloé gefällt mir als Name für mein Pony.“

Chloé später von der Sprachschule als geplant. Jacob war bereit zu Hause und saß mit Layla und den Kindern beim Abendbrot. “ Komm und setze dich, dein Teller steht schon am Tisch, Chloé! “ Layla verwies auf den Platz ihr gegenüber. Chloé stelle ihre Tasche bei Seite zog ihre Jacke aus und setzte sich. In der Mitte Stand eine Große Schüssel Spagetti die bereits mit der Tomaten Soße vermengt waren. “ Chloé, neben dir liegt ein Zettel, da habe ich dir aufgeschrieben was du Heute Abend zu Besprechung mit bringst. Chloé nahm ihn in die Hand und lass: “ Knieschoner, String Tanga, Sattel. Keinen BH. Weniger ist mehr ! Küsschen mein Pony“ Ist die Kiste aus den 90igern noch in der Garage? “ Layla schaute ihren Mann an.
“ Ich denke schon! “ Antwortete Jacob: “ Eine gute Idee! “ Chloé begann zu essen. Auf einmal verspürte sie wie etwas warmes zärtlich ihre Beine hoch fuhr. “ Waren es die sehnsüchtig erwarten Zärtlichkeiten ihrer Herrin? “ Chloé rückte auf ihrem Stuhl ein Stück nach vorne und erhaschte dabei einen Blick auf ihre Sitzfläche: “ Tatsächlich! Ein Fuß mit der schönen milchig weißen Haut rieb die Innenseite ihrer Schenkel, der andere rieb sich an den Waden.“ Chloé wurde immer erregter. Als der eine Fuß die Mitte ihrer Schenkel erreichte fragte Layla: “ Ist etwas Chloé? Du isst so langsam! “ Chloé fuhr ein Schauer über den Rücken: “ Wie sollte sie Antworten völlig erregt und durch die Anwesenheit der anderen gezwungen Disziplin zu bewahren: “ Nein. “ kam stammelt aus ihrem Mund. “ Es ist an der Zeit sich die Zähne zu putzen und das Gute Nacht Küsschen abzuholen!” meinte Jacob zu den Kinder und sah dabei zu Chloé mit einen schelmischen lächeln an. Die Kinder stellten ihr Teller zu Spüle und gingen den Weg in Bad. Jacob stand auf, stellte seinen Teller dazu und Verlies das Haus in Richtung Garage. “ Nun sind wir ein paar Minuten allein. “ Layla zog ihre Füße zurück. “ haben dich Pferde schon einmal Interessiert? “ Chloé schaute Hoch “ Ja!” Layla lächelte: “ Dann ist unser Pony zu sein ja genau das richtige für dich” und lachte. Belastungsfähig bist du, das haben wir Gestern gesehen. Nun , ich möchte das mein Pony aber auch elegant ist. Wir probieren Heute eine Laverde! Chloé fragte:
“ Laverde? “ Layla reagierte sofort: “ Nicht Fragen, machen wenn ich es dir sage. Den Befehl Hopp kannst du dir aber bereits merken.”

Jacob und die Kinder kamen fast zeitgleich herein. “ Gute macht Mama! Gute Nacht Papa! Gute Nacht Chloé ! “ jeder wurde noch einmal umarmt. Dann rannten sie zum Kinderzimmer. “ Wir warten noch etwas! Chloé, geh dich umziehen. Jacob schickte Chloé hoch: “ Geh dich auch Duschen rief er ihr nach!”

Nach einer halben Stunde stand Chloé mit der erwünschten Bekleidung in der Küche. “ Layla, schon wieder dein Geschmack! “ Murmelte Jacob verärgert: “ Chloé, hat morgen frei! Sie geht mit mir Schoppen! “ Layla schaute argwöhnisch : “ Aber! “ Jacob ging zum Küchen Tresen wo inzwischen die Kiste aus der Garage offen Stand und meinte: “ Runter! “ Layla parierte. Er zog eine Trense mit Zügeln aus der Kiste und eine Gerte: “ Chloé lerne!” Die Frau die Chloé vorher so angebetet hatte, die so hübsche süße Frau mit milchig farben Haut und roten Haaren stand vor Jacob auf allen vieren. Jacob saß auf, Laylas Rücken lies etwas nach. Ihre Birnenförmige Taille war ideal für Jacobs Schenkel geformt.
Er legte ihr die Trense in den Mund und zog etwas an. Dann gab es eine Hieb mit der Gerte auf den Hintern. Die milchig weißen Schenkel glitten über den Boden. geschmeidige Bewegungen. “ Ist sie ein Pony oder doch eher eine Katze? “ Dachte sich Chloé. Jacob lies die Gerte fallen:
“ Chloé passe auf! Denke an Heute Früh! Die Zügel Übungen! “ Er nahm beide Zügel in die Hand und zog rechts. Die Trense presste sich auf der rechten Seite stärker zwischen die zart rosa Lippen. Der Kopf gab nach Layla wendete elegant nach rechts. Er gab im Zug nicht nach bis sie einen Kreis gelaufen war. “ Stand !” Layla blieb stehen. “ Vorwärts! “ diesmal zog es links. “ Ästhetisch! “ dachte Chloé: “ So möchte ich auch dienen.” Layla folgte jeder Bewegung mit majestätischem Charme. “ Layla, Plan Änderung! Ich mache Chloé warm und du ziehst dich inzwischen nackt aus.” Layla bockte. “ Gut Layla, lege ich noch einen drauf bis du parierst. Chloé nimm die Kiste und komm hinter her “ Er gab ihr eine harten Klaps auf den Hintern : “ Hob, ins Wohnzimmer! “ Layla wurde schneller, im Fluor lies er noch einmal seine Fersen auf den Schenkel spüren. Ihr Körper bebte und der milchig weiße Körper fing an sich zu erröten, der erste Schweiß trat aus. Die Backen des Birnenförmigen Hintern tanzten rhythmisch auf und ab. Chloé dachte: “ Ich habe sie noch nie schwitzen sehen. Ob sie sich fügt? Sie ist meine Herrin, warum nicht meine Sklavin? Hilfe ich erwische bei der Blasphemie meiner Herrin gegenüber. “ Im Wohnzimmer angekommen befahl er ihr in eine Bank zu gehen. “ Layla war das genug? Ich bin dein Herr, du und Chloé gehören mir! “ Er saß ab: “ Ausziehen und duschen gehen. Nackt war bestellt, in einer halben Stunde! “ Layla zögerte nicht und ging hoch. Jacob schob das Sofa in die Mitte der Fensterwand: “ Chloé, zieh den Sattel aus, ich möchte dich spüren und dann runter! “
So hatte Chloé noch keine Kommandos von Jacob erhalten.. Sie parierte sofort.

Als Chloé so auf allen vieren vor Jacob stand, tastete er ihre unteren Rückenmuskeln mit einem Finger ab. Anschließend strich er ihr mit den Händen über die Taille rückte noch ein wenige ihre Arme und Beine zurecht und saß auf. Chloé gab etwas nach: “ Ob ich mich so gut sitze wie Layla war ihr erster Gedanke. “ Jacob sagte: “ Langsam Vorwärts, wenn ich Hob sage wirst du schneller, spürst du meine Fersen beschleunigst du noch einmal. Kurz in Kreis Bitte! “ Nach zwei Runden sagte er Stopp! “ Chloé viel auf, das er andere Befehlsworte benutzte. Er saß ab, ging zum Tisch und Holte Trense und Zügel.
Chloé hatte schneller die Trense im Mund und Jacob auf den Rücken als sie denken konnte. “ Vorwärts, weist du Chloé deinen geschmeidigen Körper unter mir zu spüren und zu wissen, du bist mein für diesen Moment gefällt mir. Hob, in die Küche und zurück. Chloé fand gefallen daran ihre Kraft zu spüren und gleichzeitig so hilflos zu sein. An der Küchentürschwelle rutschte Chloé weg und lag auf dem Bauch während Jacob noch auf ihren Rücken saß: “ Chloé, eine kleine Pause, hast du dir verdient, die Übung kommt noch. Nach ein paar Minuten zog Jacob an den Zügel : “ Komm Hoch! “ Chloé bäumte sich auf ihren Vorderarmen auf. Jacob genoss den Anblick der hervor gestreckten Brüste. Anschießend drückte sie die Beine hoch. Der kurze Augenblick in dem Jacob in einem Hohlkreuz saß war für ihn sehr erregend:
“ Zukünftig lasse ich dich öfters aus dem liegen aufstehen. “
Auf halben Rückweg kam Layla die Treppe herunter.
Jacob befahl: “ Stopp! “ Chloé reagierte. Jacob stieg ab und gab Layla die Zügel: “ Reite du den Rest , ich habe nach her noch meinen Spaß. “

Jacob ging ins Wohnzimmer vor und setze sich aufs Sofa.. Layla Stieg auf: “ Vorwärts, im Wohnzimmer bekommst du eine Pause! “ Im Wohnzimmer nahm Layla die Zügel raus und rückte von der Taille in die Mitte des Rückens von Chloé . “ Oh, Gott! Wie schwer ist sie auf einmal! “Dann spürte sie ein klopfen auf ihre linke Schulter. “ Runter mit den Armen.” Chloé folge Laylas Anweisung. Layla rutsche auf den aufgebäumten Stietz, streckte ihr rechtes Bein aus, sodass es neben Chloé Gesicht war: “ Lecke die Zehen, irgendetwas musst du in deiner Pause doch machen! Ich erkläre dir inzwischen was ich jetzt von dir erwarte. Küss, die Wade! Wenn ich bein reiten Hoch sage, steigst du auf deine Beine und hälst deinen Rücken vollkommen horizontal . Sage ich Runter gehst du wieder runter zum weiter reiten. “
Dann zog Layla ihr rechtes Bein zurück steckte das linke aus: “ Zehen lutschen! Nah Jacob, gefällt dir was du siehst? “ Jacob nickte. Nun die Schenkel lecken!” Sie für zärtlich mit der Hand an Chloé Po Innenseiten entlang und Chloé würde langsam erregt. Als Layla merkte das Chloé feuchter wurde zog sie ihr Bein zurück: “ Komm hoch mit den Armen, so geschickt wie sie war rutschte sie auch gleich auf die Taille von Chloé zurück. “ Kopf Hoch!” Layla legte die Trense ein: “ Vorwärts! “ Chloé folgte, Layla zog Links, Chloé ging Link, Layla zog Rechts, Chloé ging rechts. “ Gut! “ meinte Layla: “ Aber jetzt, Hoch! “
Chloé stockte. “ Jacob kommst du einmal, machst du bei ihr das was du bei mir gemacht hast. “ Jacob steht auf und holt die Gerte. “ Ich will weiter! Vorwärts! “ Layla treibt Chloé an. Jacob läuft daneben.
“ Hoch! “ ruft Layla, Jacob haut mit der Gerte zwischen Chloé Hände auf den Boden. Chloé hat sich erschreckt und angewiesen sich plötzlich aufgebäumt. Ihr wurde in diesen Augenblick bewusst, wie verletzlich ihre Knie trotz der Kniepolster waren. “ Runter, und Vorwärts! Klappt doch. “ Layla ritt zufrieden weiter. “ So gefällt meine Sklavin ihrer Herrin! “ Layla machte ein zufriedenes Gesicht.
“ Chloé wird durstig sein. “ Jacob stand auf und holte in der Küche eine kleine Schale und Mineralwasser. Er stellte die Schale auf den Boden und goss etwas Wasser hinein. Layla dirigierte Chloé mit den Zügeln dort hin. Sie zog ihr die Trense aus dem Mund: “ Trink! “
Jacob, den das Szenario der zwei weiblichen Körper erregte setzte sich wieder auf das Sofa. Layla stieg ab: “ Chloé erhole dich ein wenig. “ Chloé dachte: “ Jacob ist einfacher zufrieden zu stellen als Layla, man muss ihm nur gehorchen. Layla hingegen, bei ihr schwankt vom Temperament. “ Chloé trank.
“ Wenn du fertig bíst setzt du dich aufrecht auf.! “ Meinte Layla werde sie auf die Kiste zu ging die Chloé vorhin aus der Küche getragen hatte und auf den Tisch gestellt hatte. Sie zog ein Hundehalsband heraus: “ Ich habe da ein Geschenk für dich. “ Sie ging auf Chloé zu fuhr mit den Fingernägeln der rechten Hand über ihren Zarten Hals. Mit der linken Hand legte sie das Band an und zog es mit beiden zu. Dann griff sie Chloé in die Haare, zog ihren Kopf zurück und biss ihr zärtlich in den Hals, leckte ihn anschließend. Dann wandte sie sich von Chloé ab und ging auf Jacob zu, stellte sich vor ihn und setze ihr linkes Bein auf das Sofa, neben seinen rechten Oberschenkel, griff ihn in die Haare während er seinen Kopf nach vorne bewegte und begann ihren linken Innenschenkel zu lecken. Chloé bemerkte das seine rechte Hand zu einer Faust geballt war aus der ein Faden hing und er sie langsam auf Layla zu bewegte, er öffnete die Faust und zwei Kugeln die an einer Schnur hingen kamen zum Vorschein die er Layla zwischen den Beinen einführte. “ Du denkst an alles Jacob! Liebeskugeln !“ Meinte Layla: “ Hast du auch an Chloé gedacht? “ Jacob öffnete die Linke Hand, da war ein zweites paar. Layla nahm sie und die Zügel ging zu Chloé “ Haltung mein Pony! “ Chloé parierte und Layla saß auf. Sie legte Chloé die Trense in den Mund und hielt die Zügel mit der linken Hand während sie mit rechts Chloé die Kugeln am Tanga vorbei einführte: “ So mein Pony, jetzt bist du für mich und Jacob bereit! Vorwärts! “ Chloé spürte jede Bewegung der Kugeln in ihr. Als ca. 2 m unter ihrer Reiterin gegangen war wusste sie nicht ob sie vor Erregung oder Anstrengung begann zu stöhnen. Sie bemerkte das Laylas Atem unruhiger wurde. Layla führte Chloé um den Tisch. Als Chloé Layla zwei Runden um den Tisch getragen hatte und beide Frauen eine
gleichermaßen erregte Atmung hatte rief Layla auf einmal: “ Stopp!” sie stieg von Chloé ab und ging neben ihr auf alle viere zu Boden: “ Jacob, such dir aus mit wem du anfängst! “ Jacob stand auf ging zu Chloé, nahm ihr die Trense aus dem Mund: “ Die braucht ich nicht! “ und legte sie auf den Tisch, anschließend Band er beiden Frauen mit Gummis die Haare zu einem Zopf zusammen. Er schaute sich den Anblick der ihn angeboten schönen Frauenkörper an: “ Mit die Layla, Chloé braucht eine Pause. Er griff Laylas Zopf und saß auf. Seine Füße lies er am Boden und faste mit der linken Hand in die Innenseite von Laylas Po und fing an auf ihr zu wippen. Als er langsam spürte wie seine Stute Layla erregter wurde hob die Beine und winkelte sie an. Klatsche ihr auf den Hintern; “ Los Layla, Vorwärts! “ er dirigierte sie erst in Richtung Sofa und machte dort auf ihr eine Wendung, dann ging es um den Tisch. Layla fing langsam an erregt zu Stöhnen und winselte: “ Nein, Nein, Nein…! “ Jacob grinste und faste ihr wieder in die Po Innenseite. “ Oooh!” Layla jauchzte auf. Als sie bei Chloé wieder ankamen stieg er ab: “ Jetzt Du! “ Er stieg sofort auf Chloé auf, griff ihr Haar und zog ihren Kopf hoch. Mit die linke Hand formte er zu einer Tatze und fuhr ihr mit den Fingernägeln über den Rücken. Anschießend lies er los und Griff mit beiden Händen die Linke und rechte Po Innenseite. Die Füße hatte er noch am Boden und begann auf ihr zu wippen.
Chloés Atem wurde hektischer: “ Mein Gott!” schrie sie auf. In diesem Augenblick Griff Jacob mit der rechten Hand ihren Zopf, die linke spielte weiter: “ Leide unter mir! “ rief er : “ Vorwärts! “ Chloé die sowieso schon nicht wusste wo ihr die Sinne standen lief los. Er nahm den gleichen Weg. Chloe taumelte vor Erregung. Ihr Körper begann zu zittern. Mit jedem Schritt den sie tat begann Jacob sie mehr zu belasten, sie zu fordern. Chloé bildete immer mehr ein Hohlkreuz in der Hoffnung das Jacob beginnt zwischen den Beinen zu streicheln. Das Hohlkreuz erregte Jacob, ihr Körper rieb immer mehr an seinem. Als sie wieder bei Layla angekommen waren sagte Jacob: “ Stopp! “ er schaute auf die Uhr: “ Oh, gleich 00:00 Uhr. Chloé, Heute reite ich auf die Treppe hoch., dann gehst du auf dein Zimmer. Layla, wir sehen uns im Schlafzimmer, auf allen vieren verseht sich und dann! “ Er zwinkerte ihr zu. Wie ihr Herr befahl verschwand Layla durch die Tür. Jacob sagte zu Chloé: “ steh auf! “ und half ihr hoch. Dann führte er sie zum Sofa, Griff ihr mit in die Beuge des rechten Knies hob es ein wenig an und setzte es aufs Sofa. Er flüsterte ihr ins Ohr: “ Du warst sehr Gut, du hast für Heute genug. Ich wollte dir die Tortur Layla die Treppe herauf zu tragen ersparen. Eine Kleine Lüge von mir ich reite dich hoch!”
“ Hiiih! “ Chloé merkte gar nicht wie geschickt Jacob seine Hand zwischen ihre Beine schob und an der Schnur die zwei Kugeln heraus zog. “ Chloé, geh jetzt ins Bett.! “ Auf der Treppe überlegte Chloé:
“ Ich bin Laylas Pony und Sklavin, Layla gehört Jacob, dann gehöre ich ihm auch. Dann ist Layla meine Leitstute und Jacob mein Master! “ Chloé schloss die Schlafzimmer Tür und ging zu Bett
Reply
#7
Der Rang

Der Morgen war wie jeder andere. Jacob war früh aus dem Haus, Layla richtete das Frühstück dann gingen Chloé und die Kinder aus dem Haus. Chloé dachte bei sich: “ Ein Tag ruhe, Jacob lädt mich auf eine Shopping tour ein. Mal schauen wie spendabel mein neuer Herr ist und wo geht es überhaupt hin.”

Als Chloé von der Sprachschule kam waren die Kinder am spielen und Layla in der Küche.
“ Hallo Cherry! “ Sie war einfach zu süß, sie nahm Chloé Hand, bevor Chloé dramatisch stammelte: "Ich würde gerne..." sie fühlte mich so kitschig, dass sie nur einen Schritt davon entfernt war, auf ein Knie zu fallen " Ich weiß was du willst! " sagte Layla: “ Aber denk an die Kinder! In einer Stunde ist Jacob da. Ihr wart zum Schoppen verabredet. Hier von mir, kauf dir etwas was du denkst es könnte mir gefallen und drückte ihr
50 £ in die Hand. “ Merci! “ “Es heißt Danke! “ Layla kniff Chloé in den süßen Hintern. Hier esse noch etwas. “ und stellte Chloé einen Teller auf den Tisch. Beim essen dachte sich Chloé : “ Es scheint sich auch zu lohnen Layla ein Pony zu sein, wenn Jacob genauso ist, freuen ich mich schon .” Nach den Essen stand Chloé auf, ich mache mich frisch. “ und ging aus der Küche.

Fast Pünktlich wie erwartet hörte Chloé aus dem Bad wie die Haustür schloss, neugierig wie jede Frau zog sie sich schnell den Bademantel über und ging die Treppen hinab in die Küche. Jacob fing gerade mit dem Essen an: “ Setze dich zu mir! Also was für Vorstellungen hast du wo wir Heute hin fahren. “
Chloé dachte nach: “ Keine Ahnung! “ “ Nun wir fahren in eine paar Läden wo so etwas wie… So einfach mache ich es dir nicht. Rate! “ “ Mmm..! “ Chloé Dachte nach. “ Es hat etwas mit Gestern Abend zu tun. Jacob nickte. “ In einen Reitladen. Jacob schüttelte den Kopf: “ Nein! “ “ Hääh, nur eine Zoohandlung, da bin ich aber enttäuscht! Jacob schaute etwas verwirrt: “ Deine erste Antwort hielt ich für einen Scherz, aber jetzt denke ich du hast keine Plan wie wir wirklich sind. Also, erst gehen wir zu Ann Summers und anschließend zu Boux Avenue. “ “Was gibt es den da? Chloé schaut fragend. “ Unterwäsche! Die haben bis 20:00 Uhr offen. Wenn ich richtig schätze ca. 1,68 m, 50 kg , Körbchengröße D und du willst mir gefallen.? “ Chloé schaut verwundert: “ Und wer zahlt ? “
Sie bekommt keine Antwort. “ Bis 22:00 Uhr hat noch Jasmin Spa offen, da habe ich noch einen Gutschein. “ “ Was ist das ? “ Chloé schaut immer verdutzter. “ Ein Tai Massage Saloon. Wir dürfen bloß nicht das Jojobaöl für Layla vergessen. Also wir haben es 15:30 Uhr. Lass uns gehen, in Auto erzähle ich was du in der Tüte haben sollst wenn wir nach Hause kommen.” Sie gingen zur Haustür, Jacob rief:” Layla es wird später, aber wenn wir zurück kommen massiert dich Chloé. “
Chloé schaut verdutzt und denkt sich: “ Okey? “
Als sie in Auto fuhren sprachen beide die ersten 5 Minuten nichts nur die Lüftung und die Musik aus den Radio unterbrach Chloés Rätzellei: “ was soll ich bloß Kaufen? “ irgendwann fing Jacob an: “ Ich habe mir das Ausgerechnet, 150 £ sollten reichen. Du kaufst einen Body, 2 Negligees, passend dazu, 2 BH`s und Slips und 2 erotische Strumpfhosen.” Chloé erschrak: “ das Geld kann ich dir nicht zurück geben! “ Jacob grinste: “ Sie es als kleine Aufmerksamkeit für deine zukünftigen Dienste mein Pony. Während du die Läden durchstöberst setze ich mich in ein Kaffee falls eines in der nähe ist. “ Nach 10 Minuten waren sie da: “Ann Summers ist da drüben um die Ecke und da ist Boux Avenue, aber ein Parkplatz, sieht schlecht aus.” “ Da fährt einer raus. “ rief Chloé. Jacob setzte den Blinker und bremste. Während sie warteten rief Jacob: “ Ich warte da drüben und zeigte auf eine kleine Bar: “ Geh schon los Chloé. Jacob griff in die Innentasche seiner Jacke und holte sein Portmonee heraus öffnete es und nahm das Geld heraus. Chloé nahm es Dankend an. “ Ich warte da drüben in dem Straßenkaffee. Treffen in drei Stunden. “ Chloé sprang raus und lief über die Straße: “ Bis gleich. “ Dafür kann er mich reiten wann er will! “ dachte sie dabei.

Chloé stand 15 Minuten früher als verabredet im Kaffee, hinter einer Zeitung entdeckte sie Jacob: “ Na, was gefunden! “ Jacob blickte auf eine Chloé die links drei kleine Einkaufstüten in der geballten Hand hatte. “ Ja, den Body und die Strumpfhose, die Negligees eigentlich alles. “ Jacob rief den Kellner zu sich und zahlte.“ Ich denke wir laufen von hier, sind etwa 13 Minuten, erst den Thomas Steers Way dann die Paradise Street und die Manesty's Ln zum Schluss noch die College Ln, Hanover Street und Ranelagh Street.” sie gingen los.
Als sie im Jasmin Spa Thai Massage Studio angekommen waren ging Jacob zum Empfang. Er sprach mit der Frau: “ Eine Kombinationsmassage für die junge Dame für 45 Minuten.” und legte den Gutschein vor: “ Und eine Flasche Jojobaöl nehme ich auch. Die Frau verschwand mit Chloé in der Kabine. Jacob rief ihr nach: “ Das wird dir gefallen! “

Nach ca. 50 Minuten kann Chloé wieder raus. Jacob zückte sein Handy und wählte: “ Hallo Layla meine süße, sind die Kinder im Bett! Ja! Bereite alles vor wir machen uns auf den Weg. “ und legte auf. Dann drückte er Chloé die Massageöl Flasche in die Hand: “ Wenn wir zuhause sind gehst du auf dein Zimmer ziehst dich aus, Layla wartet in Schlafzimmer. Ich komme nach und schau euch zu.”

Zuhause angekommen folge Chloé der Anweisung. Als sie die Schlafzimmertür öffnete lag Layla bereits nackt auf dem Bett: “ Setze dich zu mir und massiere mir den Rücken.” Layla drehte sich auf den Bauch und Chloé setzte sich an den Bett Rand. Die milchig weiße Haut zum greifen nah, Chloé wurde schüchtern, der ersehnte Körper zum berühren frei gegeben. Chloé lies etwas Öl auf ihre Hände tropfen und rieb sie ein. zaghaft begann sie die Schultern zu massieren während ihr Gefühls Schauer durch den Körper jagten. Leise sagte Layla: “ Setze dich auf meinen Rücken, ein Pony muss wissen wie sich ein Reiter fühlt um besser dienen zu können. “ Dieser Satz war Honig für Chloés Gefühlswelt, ihr wurde kalt und heiß als würden alle Endorphine gleichzeitig frei gesetzt. Chloé setzte sich auf den schönen zu begehrenden Körper von Layla und massierte die Schultern weiter während Layla anfing mit ihren Bauchmuskeln zu spielen. Chloé fühlte wie sie das erregte. Ihr Atem wurde immer unkontrollierbarer.
“ Beuge dich nach hinten und Massiere mir die Schenkel ! “ Chloé beugte sich nach hinten während Laylas Körper immer noch mit der Muskulatur spielte. Sie begann die Schenkel zu massieren. “ Höher! Noch höher und mehr zwischen den Schenkeln. Chloé merkte das sie langsam in Layla eindrang während ihre Brüste sich voll nach vorne streckten. Ihre Schenkelinnenseiten wurden immer feuchter. Das verlangen nie aufzuhören. Das brechen jeder Regel das Tier in ihr frei lassen wurde in ihr geweckt. Langsam hörte Layla mit den rhythmischen Bewegungen auf: “ Steig ab und leg dich mit dem Rücken aufs Bett: “ Lege deine Arme links und rechts neben den Kopf. Chloé tat was ihr befohlen wurde und schneller als sie denken konnte saß Layla auf ihrer Brust klemmte Chloés Arme unter ihren Beine und drückte sie in die Matratze. Sie nahm ihren Kopf an den Haaren und zog ihn zwischen ihre Beine: “ Leck mich, oder denkst du ich gönne meiner Sklavin mich zu dominieren. Chloé ringend nach Luft tat was ihr befohlen wurde. Während Layla auf ihren Gesicht ritt. Laylas Atem schien zu explodieren. Um so mehr Chloé um Hilfe rang desto euphorischer presste Layla ihren Kopf zwischen den Schenkel in die Matratze. Plötzlich blieb Layla auf Chloé Gesicht sitzen, völlig ruhig. Nach ein bis zwei Minuten Untätigkeit stieg sie ab. Chloé die endlich wieder frei Atmen konnte bäumte ihren Oberkörper auf und merkte jetzt erst, das Jacob im Zimmer saß: “ Chloé es wird Zeit in Bett zugehen! “ Chloé fühlte sich benutzt und verstoßen und ging in ihr Zimmer. Sie hoffte das Jacob der langsam die Rolle des fehlenden Vater in ihr übernahm Layla dafür bestrafte, ihm würde sie dienen wollen.

-------------------------------------------------------------------------------------

Die nächsten Tage geschah nicht viel Chloé überlegte schon ob ihr neu entdecktes Interesse für dies Art von Spiel ein so abruptes Ende nehmen sollte, zumal sie langsam ein wenig süchtig danach fühlte und sich Stück für Stück doch wieder danach sehnte. Na ja, nicht viel ist übertrieben. Ein paar merkwürdige Bemerkungen und Fragen gab es schon gab es schon.
Als zum Beispiel Mittwoch Abend Layla zu ihr sagte: “ Hat dir Gestern nicht gefallen was ich mit dir gemacht habe? “ “ Nein!” dachte sich Chloé und schaute mit falschen lieblichen Augen Layla an und wendete anschießend den Blick zum Boden! Oder am Donnerstag Abend als sie nach Jacob fragte erhielt sie von Layla die Antwort: “ Der ist im Keller und räumt unseren Alten Hobbyraum aus den 90igern auf, da waren die Kinder noch nicht auf der Welt.”
“ Ich wusste doch das Layla und Jacob noch etwas vor hatten! “ Dachte sich Chloé. Ab und an hörte Chloé wie sich noch die Garagen Tür öffnete und Schloss die Haustür ging und Jacob die Kellertreppe rauf und runter lief. Sonst sah sie ihn den ganzen Tag nicht: “ Und das wo sie neugierig wurde was er ihr zu bieten hatte! Sexuell war sie für die nächsten Tage bedient ! Irgendwie sehnte sie sich einmal danach von Jacob in den Arm genommen zu werden. Dieses Gefühl nach wärme kannte sie nicht an sich.
Reply
#8
Gewinn an Achtung


Der Tag war für Chloé das übliche Déjà-vu, In die Sprachschule gehen, mit ihren Klassenkameraden kurz noch etwas trinken, sie waren inzwischen schon eine kleine eingeschworene Clique, gegen späten Nachmittag nach Hause und essen, mit den Kindern spielen, die inzwischen nicht mehr Pferdchen spielen wollten. Kinder Eben, mit sehr kurzlebigen Interessen, wo Chloé gerade daran gefallen gefunden hat und mehr wollte und die Hausarbeit.

Doch Heute unterschied etwas. Layla hatte BBC im Radio laufen und tanzte zur Musik. Jacob saß bereits an Tisch und las Zeitung. Laylas Stimmung steckte an. Chloé konnte ihren Körper nicht mehr still halten. Angezogen von Laylas rhythmischen Bewegungen tanzte sie ganz nah an sie ran. Jacob blickte über die Zeitung und die zwei erogen Frauenkörper die aneinander rieben ließen den Beweis seiner Männlichkeit die Hose Ausbeulen. Trotz diese Tanzeinlage stand das Essen pünktlich
um 16:00 Uhr auf dem Tisch:” Layla, Chloé könntet ihr nachher die Taschen von den Kinder packen? Ich bringe sie ca. gegen 18:00 Uhr zur Oma.”
Oliver und Isabella die beiden Kinder hörten das: “ Zur Oma, zur Oma, zur Oma! ” “ Sie sind bis Sonntag Abend bei ihr!” rief er den beiden Frauen hinter her, als sie bereits aufgestanden waren und auf den Weg ins Kinderzimmer waren.
Pünktlich um 17:30 Uhr standen Taschen im Fluor vor der Hauseingangstür und die Kinder Gestiefelt und Gespornt daneben, wenn man es so ausdrücken darf. Jacob schnappte sich den Auto Schlüssel und machte sich mit den Kindern im Gepäck auf den Weg: “ Ich bin in etwa einer Stunde wieder zurück! “ vernahm man noch durch die sich schließende Hauseingangstür.
“ Chloé, komm wir gehen in die Küche! “ sagte Layla. Beide setzten sich an den Küchentisch. “ Heute wird dir Jacob unserer alte Spielwiese oder auch Hobbyraum genannt zeigen. Mehr dazu soll er dir selbst sagen. Ist schließlich sein Revier. Ziehe dir inzwischen etwas leichtes an, wie einen Jogging Anzug zum Beispiel, ich denke nicht das es heute schon zur Sache geht aber probieren wird er. Als ich ihn das erste mal nach dem er ihn eingerichtet hatte sah, hat er auch gleich ein wenig experimentiert.”
Chloé ging nach oben: “ Experimentiert, warum experimentieren ? Ich geh auf die Knie und er soll mich reiten! Ist lange genug her! “ in ihren Zimmer angekommen überlegte sie nicht lange. Sie öffnete eine Schublade, da waren noch die chinesischen Liebeskugeln drin die Jacob vergessen hatte weg zu packen. Die führte sie ein. Dann zog sie sich weiße Leggins an und einen schwarzen Body darüber: “ Jetzt noch die Knieschützer dachte sie.” Dann ging sie runter. Als Layla sie sah meinte sie: “ Nettes Outfit, passt! “ Chloé saß am Tisch, Jacob wollte und wollte nicht kommen.
Plötzlich hörte sie das Schloss der Hauseingangstür und ein paar Sekunden trat Jacob in die Küche. Er hing seine Jacke über eine Stuhl und nahm Chloés Hand : “ Du hast dich vorbereite wie ich sehe! Komm ! “ Er führte Chloé in den Keller. Layla blieb in der Küche. Er öffnete einen Raum der wie Chloé vermutete unter dem Wohnzimmer war und sagte: “ Schau ich dir an! “ Chloé betrat eine dunklen Raum bevor Jacob das Licht an machte. “ Gehe in die Mitte und schau dich um! “ Chloé drehte sich in einen fast lehren Raum der mit Laminat ausgelegt war. Überall weiße Wände. Links und Rechts neben der Tür waren mit einer Holzvertäfelung zwei Kammern die den Raum abrundeten. Ein kleines Fenster an der rechten Seite und in der Ecke ein Fotokamera auf einem Stativ daneben eine großer Alukoffer und eine Lampe mit einen Schirm bespannt wie sie ihn schon in einem Fotoatelier gesehen hatte. Als ihre Augen weiter den Raum lang glitten bemerkte in der linken Ecke einen Sessel im Barock Stil daneben eine kleine Klapptisch mit abnehmbarer Platte und links und rechts daneben in etwa 1,30 m Höhe zwei an der Wand befestigte große Metall Ringe. Der Raum war mit eingelassenen Halogen beleuchtet. Ein bisschen mehr hatte sie sich schon vorgestellt. Rote Wände, die Decke verspiegelt und in der Mitte ein Wasserbett wie man es aus Film Klischees kannte. Chloé drehte sich zur Tür: “ Was ist in den Kammern in der Ecke? “ da bemerkte sie das an der Rechten Kammer ebenfalls Metall Ringe befestigt waren. Einer über der Tür und einer links und recht neben der Tür. Jacob öffnete die rechte Kammer: “ Nur ein PC und ein kleiner Schreibtisch! “ meinte Jacob. Dann ging er zur linken Kammer machte die Tür auf: “ Spielzeug und Deko “ Chloé sah in die Kammer eine große Truhe auf Rädern, hinter der Klick Gummi Matten an der Wand lehnten, daneben ein Schirmständer mit verschiedenen Gerten, ein paar Baustellen Zylinder “ Wofür die wohl sehen könnten? “ dachte sich Chloé, und ein Barhocker auf dem ein Sattel war. Jacob schloss die Tür wieder: “ Einiges davon werden wir die nächsten Tage benutzen. “ “ Was ist mit Fotos? “ Fragte Chloé. “ Nur wenn du willst! Komm lass uns probieren! “ Jacob ging zur ihr nahm sie von hinten in den Arm und fuhr dann mit die Fingernägeln über ihre Taille: “ Das kitzelt! “ Chloé zuckte am ganzen Körper. “ Auf die Knie und mach dich bereit.” Flüsterte er ihr ins Ohr. Sie lies ihren zarten Körper zu Boden sinken und Stand Ritt bereit da. Jacob setzte sich auf sie und drückte seine Schenkel an ihre Taille. Da begann Chloé mit ihren Bauchmuskeln zu spielen wie sie es sich bei Layla abgeschaut hatte, sodass sich ihr Rücken wie in Wellengang bewegte. “ Oh, du hast etwas gelernt ! “ Jacob drehte ihre Haare zu einem Zopf und genoss noch ein wenig die Bewegungen die ihn anmachten: “ Vorwärts zu Fenster! “ Chloé setzte sich in Bewegung, kurz unter dem Fenster zog an den Zopf sodass sich Chloé Kopf Richtung Barock Sessel drehte. Chloé verstand die Richtungsvorgabe. “ Irgendwann wird sie einen anderen Mann arrogant auf dir reiten lassen, aber jetzt bin ich es. “ dachte sich Jacob. “ Ich genieße es so lange ich noch kann .”
Chloé Körper begann unter der last zu beben: “ Weiter meine kleine, das macht mich an. Am Sessel angekommen zog er den Zopf so das Chloés Blick wieder in die Mitte des Raumes schaute und sie schlug die Richtung ein. “ Stopp ! “ Etwa an Ausgangspunkt hielt das Pärchen wieder. Jacob lies Chloés Haare los beugte sich noch immer auf ihr sitzend und fuhr ihr mit den Fingernägeln über die Lenden: “ Gut gemacht meine kleine Stute!” Chloé spürte wie ihr Körper in diesem Augenblick zusammen fuhr.
Jacob stieg ab und ging zum Barock Sessel: “ Soll ich Morgen Matten auslegen, war der Boden zu hart?” und setze sich auf den Sessel. Etwas erotisiert von Jacobs letzter Handlung stammelte Chloé: “Nein! “ “ Stell die vor du bist eine Katze! Nun komm ganz geschmeidig zu mir, “ der erwartende Blick von Jacob zeigte das er es ernst meinte. Chloé bewegte ihren Körper auf allen vieren so erogen sie konnte auf Jacob zu. Bei ihm eingetroffen sagte er: “ Nun zeig mir das du wert bist mein Pony zu sein und verführe mich ein wenig. Chloé verstand sofort. Sie erhob ihren Oberkörper und fing an mit den Fingernägeln über Jacobs Schenkel zu streichen. Nach dem sie mit den Innenseiten der Schenkel fertig war, begann sie seinen Gürtel zu öffnen und dann den Hosenknopf. “ So schnell nicht mein Pony, die Belohnung musst du dir erst verdienen. “ Jacob schob ihre Hände auf die Schenkel zurück. Chloé war verwundert: “ Die Jungs die ich kennen würden mich nicht ablehnen.”
“ Darf ich mit spielen ? “ Chloé durchfuhr eine Gänsehaut: “ Layla! “An die hatte sie gar nicht gedacht. Layla ging auf die beiden zu, stieg auf Chloés Rücken auf beugte sich nach vorne und begann Chloés Brust zu streicheln. Anschließend erhob sie wieder ihren Oberkörper drehte Chloés Haare zu einen Zopf zusammen, den sie sehr dicht am Kopf anfasste und rutschte auf Chloés Rücken bis zum Rippenanfang hoch: “ Lerne mein Pony.” Sie beugte sich über Chloé hinweg, öffnete mit den Lippen den noch fehlenden Reißverschluss von Jacob erhob ihren Oberkörper und befahl: “ Chloé schiebe die Unterhose runter! “ Die von beiden so ersehnte Mannes Pracht lag zum greifen nah. Layla nahm mit der linken Hand Chloé Arm und führte ihn bis sie das gut Stück hielt. Dann beugte sie sich wieder nach vorne und begann die Eichel zu lecken und umschloss sie anschließend komplett mit dem Mund Sie begann mit langsamen auf und ab Bewegungen des Kopfes, während Jacob der sie bereits am Kopf hielt führte. Anschießend erhob sie ihren Oberkörper wieder: “ Nun bist du dran Chloé “ rutschte wieder auf die Taille zurück und führte an dem Zopf an dem sie Chloés Kopf hielt ihren Mund zu Jacobs Eichel. Chloé stülpte ihren Mund darüber und Layla führte ihren Kopf erst mit langsamen und dann mit schnelle auf und ab . Layla begann langsam ihre Hüften zu bewegen, sodass Chloés Rücken in Wellenbewegungen verviel. Chloé merkte durch ihre Kleidung das die Stelle wo Layla saß immer feuchter wurde und Jacob sich nicht mehr beherrschen konnte.
Layla hörte in diesem Augenblick auf. Erhob ihr linkes Bein und setze es mit dem Fuß auf Chloés Nacken ab: “ Schlucke! “ Nach einigen Sekunden lies sie die Haare los: “ Das sollten wir öfter machen Jacob! Chloé, du gefällst meinem Herren, du gefällst mir. Wenn mein Herr Jacob es will darfst du mich zukünftig reiten. Wenn er es möchte wirst du meine Brust Satteln und ich lecke dich Schwester. Layla spürte das Chloé eine ernst zu nehmende Konkurrentin wird. Du schläfst Heute Nacht zwischen uns Chloé. “ Layla blieb mit dem Fuß in Chloés Nacken auf ihr sitzen und genoss wie Jacob in seiner Erregung ihre linke Wade massierte. Chloé mit den Armen auf Jacobs Schoss, knient unter Laylas Gewicht war völlig erschöpft: “ Sie nannte mich Schwester, ich darf sie reiten. Und wie ich sie reiten werde. Das Luder bekommt alles zurück! “

Den Rest des Abend verbrachte die drei mit noch etlichen Spielereien aber immer war Chloé das Pony von Layla und Jacob.
Reply
#9
Der Zickenkrieg

Guten Morgen, werfen wir einmal ein Blick in das Schlafzimmer der drei.
Was sehen wir?

Chloé und Layla nackt auf dem Bett liegen die mit zwei Halsbänder und Leinen am Kopfende befestigt sind. In der Mitte Jacob liegend. Rechts auf den Nachtisch eine leere Flasche Sekt und zwei angetrunkenen und ein Leeres Sekt Glas.

Nach dem sich Jacob von der nächtliche Faszination der beiden Frauen langsam erwachte, machte er Chloé von der Leine ab und sagte: “ Chloé steh auf. “ Noch völlig schlaftrunken tat sie was er sagte:
“ Hol uns Kaffee! “ Chloé ging herunter in die Küche und setze Kaffee auf und lies ihn durch laufen was einige Zeit beanspruchte. Dann kam sie mit drei Tassen und der Kanne ins Schlafzimmer. Ihr bot sich folgendes Bild.
Layla im Doggy, mit nach unten gebeugten Oberkörper, die Arme waren mit einem Seil am Bett befestigt und die Füße waren zusammen gebunden aber die Beine frei beweglich. Jacob stand mit einer Gerte neben dem Bett:
“ Chloé ich denke Layla hat eine Lektion verdient und du brauchst Reitunterricht.” er klopfte mit der Gerte sachte auf Laylas Kreuz: “ Sitz auf Chloé ! “ Chloé tat mit lächelnden Gesicht was ihr befohlen wurde:
“ Nimm ihre Haare, so wie ich deine nehme! “ Chloé drehte Laylas Haare zu einem Zopf du hielt sie eng am Kopf fest. Mit ihren Beinen presste sie Laylas Arme in die Matratze: “ Sehr bequem! “ sagte sie, “ Layla du bist sehr bequem! “ “ Nah warte! “ Dachte sich Layla, " dafür leckst du mich während ich auf deiner Brust sitze. “ Jacob fing an mit der Gerte zwischen Layla Schenkeln hoch zu fahren. Immer wenn er den Stietz erreichte gab er ihr einen Klaps. Layla zuckte zusammen und gab einen leisen Schmerzerfüllten laut von sich: “ Ah! “ Mit jedem zucken von Layla fühlte Chloé sich zufriedener. Ihr zucken fuhr auch durch Chloé Körper. Jacob, der noch immer nackt war, genoss die Körper der zwei Frauen.
Nach einigen Minuten legte er die Gerte bei Seite und führte seinen erigierten Penis bei Layla ein:
“Chloé, spiel mit deinen Hüften! “ Chloé lies ihre Hüften kreisen und Laylas Körper bewegte sich Rhythmisch mit. Nach einigen Sekunden war deutlich Laylas und Jacobs Erregung zu verspüren. Aber auch Chloé wurde immer erregter und spürte die Feuchtigkeit zwischen ihren Schenkeln. Dann zerriss der fast gleichzeitige Aufschrei von Layla und Jacob die Harmonie der drei Körper und eine kurze Stille des Genusses durch fuhr den Raum. “ Das sollten wir auch öfters machen Layla! “ Jacob gab Layla einen Klaps und grinste: “ Chloé mach sie los! Layla deine Schwester wird uns Heute zu diensten sein, Layla gehe runter und mach uns Rühreier, Toast und Speck und wehe einer von euch zieht mehr
an als ich möchte! “ Dann Verlies er das Schlafzimmer, durch die geöffnete Tür, man hörte wie er ins Bad ging.
Layla streckte ihre zusammengebundenen Beine aus und lag nun unter Chloé auf dem Bauch die immer noch auf Laylas Kreuz saß, mit der rechten Hand Laylas rote Haare in ihrer Faust geballt und die Arme in die Matratze drückend: “ Runter! “ Layla begann sich zu währen. Chloé rutschte auf ihre Taille. Was Layla an Kraft und Gewicht aufbot glich Chloé mit Schnelligkeit und Beweglichkeit aus.
Endlich lag der so begehrte Körper mit der milchig weißen Haut Hilflos unter ihr. Layla versuchte ihren Rücken auf zu bäumen bis sie spürte wir zwei Finger von Chloé linker Hand zwischen ihren Schamlippen eindrangen : “ Hah! “ Layla lag still. Chloé begann zärtlich ihre Finger zu bewegen.
Layla noch immer erregt von vorhin vibrierte am ganzen Körper. “ Wie nanntest du mich? Sklavin? “ Chloé zog an Laylas roten Haaren ihren Kopf hoch. “ Du hattest die besten Orgasmen auf mir. “ Layla rief:
“ Du Hexe! “ Chloé erwiderte: “ Vorwärts Sklavin und hüpfte kurz mit ihren Apfel Po auf Laylas Rücken.
Layla sah sich der Situation ausgeliefert und fing an ihren Körper sanft wellen artig zu bewegen.
“ Wirst du endlich ruhiger und unterwirfst dich? “ Chloé wurde feuchter und zog immer kräftiger an Laylas Haaren: “ Aah, aah, aaah… “ war leise von Layla zu hören. Ihre linke Hand spielte immer schneller zwischen Laylas Schamlippen. Chloé empfand es als einen Genuss Laylas willenlose Erregung zu dominieren. Mit jedem nachlassen von Laylas widerstand wurde sie erregter. Es brach stille aus. Chloé verharrte auf Laylas Körper: “ Wie hat dir das gefallen, Sklavin! “ sagte sie nach ein paar Sekunden zu Layla die leise winselte: “ Guuuut! “. Chloé stieg von Layla ab und tat das was ihr Jacob geheißen hatte. Layla stand auf und schaute Chloé an senkte ihren Blick nach unten. “ Ist das Bad frei?” murmelte sie mit schüchterner Stimme, es kam keine Antwort. “ Es ist frei ich gehe als erstes . “ schämend Verlies das Schlafzimmer: " Sie hat schnell gelernt, zu schnell."
Chloé setze sich an den Bett Rand und dachte: “ Ihr Körper gehört jetzt mir, wenn ich es richtig anstelle. Die Achtung vor mir und der gebrochene Stolz war ihren Augen anzusehen. Gefällt mir. "

Nach einigen Minuten hörte sie die Dusche ausgehen und einige Minuten darauf die Badezimmertür schließen. Die Schritte von Layla auf der Treppe nach unter verrieten ihr sie ist an der Reihe und Chloé ging Duschen.
Reply
#10

Die Regeln


Als sie etwa nach zwanzig Minuten die Küche betrat sah sie Layla nur bekleidet mit eine Schürzte und einem Halsband auf der ihr Name Stand am Küchenherd. Ein kleiner Faden hing zwischen ihren Beinen heraus. “ Trägst du die Leibeskugeln immer ? “ Chloé schaute Layla zwischen die Schenkel. “ Ja! Mein Meister will das ich immer für ihn bereit bin. “ Chloé setzte sich an den Tisch, als hörte wie die Tür des Keller Abganges sich schloss und Jacob in die Küche kam: “ Er passt noch! “ Jacob stand mit einem schicken Anzug, Hemd und Krawatte in der Küche und drehte sich im Kreis.
“ Schnieke! “ Layla nahm die Schütze ab und kuschelte sich an ihn. “ Das essen ist gerade fertig geworden. “
“ Käh ...käm, Chloé du sitzt da verkehrt. “ Jacob lächelte. “ Ist das dein Platz? “ Die noch immer nackte Chloé schaute Jacob an, der zum Küchenschrank ging und zwei mittelgroße rote Schüsseln heraus nahm:
Habe ich mich auf deinen Stammplatz gesetzt? “ Jacob lächelte: “ Nein! “ “ Ist das Laylas Platz ? “
Jacob schüttelte den Kopf: “ Auch nicht. “ Er füllte etwas Rührei mit Speck in die Schüssel legte die Toast darauf und stelle eine Links, die andere rechts vom Tischende auf den Boden: “ Da ist dein Platz und zeigte auf die Rechte rote Schüssel:
“ Steh auf! “ er ging auf Chloé zu die inzwischen Stand, nahm sie von hinten in den Arm und fuhr ihr kurz mit der Hand über die nackten Lenden.
Chloé zuckte zusammen. Nun griff er in die rechte Blazer Tasche. Dann strich er Chloé über den Hals und begann ihr ein Halsband umzulegen was er aus der Tasche genommen hatte. Mit zwei Fingern prüfte er ob das Halsband nicht zu eng anlag. Als er fertig war, Schnipste er und zeigte auf den Boden. Chloé und Lala gingen sofort auf den Boden und krabbelten zu ihren Schüsseln. Dann setzte er sich ans Tischende Layla links von sich am Boden und Chloé rechts von sich: “ Fangen wir an.” Er begann zu essen: “ Wie ich im Bad mitbekommen habe seit ihr euch über die Rangordnung nicht ganz einig. Platz eins, sollte hiermit geklärt sein.
Ihr gehört mir! “

Layla und Jacob waren zeitgleich mit dem Essen fertig und Chloé war noch am Essen: “ Chloé es schickt sich nicht für eine Sklavin vor ihrem Herren fertig zu sein aber auch nicht noch zu essen wenn ihr Herr fertig ist, merke dir das! “ Jacob griff in die Innertasche seines Blazers und holte einen Stift und ein Notizbuch heraus: “ Was denkst du ist die richtige Strafe für so ein vergehen? “ Er notierte ins das Notizbuch“ Chloé .“ “ Dir den Rücken massieren, Nackt den Auto waschen ? “ antwortete Chloé. “ Sind wir beim Kuschelverein oder sehe ich aus wie ein Ferrari Fan, ich sagte Strafe! Das bekomme ich auch so von dir meine Schöne. “ Chloé schaute verdutzt und dachte eine Strafe! …Drei hiebe mit der Gerte auf meinen Po! “ Jacob notierte: “ Annehmbar aber für eine solches vergehen zu Soft! Wäre etwas für einen Patzer. “ Er griff in die andere Innentasche seines Blazers und holte ein zweites Notizbuch heraus: “ Wollen wir doch die einmal Laylas Strafenkatalog anschauen und sehen was der dafür vor sieht! Du hast zwei Vergehen! “ Chloé protestierte: “ Ich war nur mit dem Essen nicht zur richtigen Zeit fertig! “ Jacob schaute sie an, “ Du saßt an falschen Platz “ und lächelte. “ Das wusste ich nicht! “ Chloé schaute etwas Zornig nach oben. “ Gib mir deine blaue Schüssel! “ Jacob zeigte auf Chloés Schüssel an Boden. “ Chloé schaute die Schüssel an und erwiderte: “ Die ist rot! “
Wenn dein Meister sagt die Schüssel ist blau, dann ist sie blau! Wenn er sagt der Himmel ist grün dann ist der grün! “ Sein Tonfall wurden dominanter.
“ Somit hast du drei vergehen. “ Man widerspricht nicht seinem Meister.
Chloé etwas perplex. “ Was sieht Laylas Regelbuch dafür vor? “ Jacob ging mit dem Finger die Seite ab: “ Die ist gut, wir haben ein zweites Pony, da werden wir etwas ändern müssen. Layla ist Heute unsere Hauptsklavin und muss belohnt werden! Ab Heute Nacht um 00:00 Uhr stehst du Layla und mir für Dienste zur Verfügung! Sexueller Natur versteht sich. Es wird schmutzig, versprochen!
Geh jetzt hoch und lege die Liebeskugeln an, ich hasse es wenn man meine Geschenke missachtet. Wenn ich die zukünftig zwischen die Beine fasse möchte ich sie finden! “ Jacob stand auf und ging hinter Layla, Er kniete hinter sie und befestigte ein Armbanduhr an ihren zarten Knöchel: " Layla grinste, sie wusste genau was jetzt kam: " Layla deine erste Aufgabe für Heute ist aufzupassen, dass Chloé ihren Termin einhält! " " Mit Sicherheit! " Antwortete Layla. " Muss ich mich wiederholen. " Jacobs Blick wanderte zu Chloé. Die stand auf und ging nach oben während Jacob eine Notiz in sein Buch machte.
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)