Chloé! A pony for the whole family (German)
#21
Die Verschwörung - die Macht des Ponys

Am nächsten Tag begann dem gewohnte Tagesablauf. Jacob war bereits auf der Arbeit. Erst das Frühstück, dann die Kinder in den Kindergarten und Chloé zur Sprachschule. Alle kamen nach einander nach Hause, Doch bevor Jacob kam hatte Chloé einen Plan.

Sie setzet sich zu Layla auf das Sofa im Wohnzimmer: “ Layla ich habe nach gedacht! “ “ Worüber?” fragte Layla. “ Hochzeitstag. “ erwiderte Chloé. “ Und? “ Layla schaute sie fragend an: “ Was ist ein Reiter ohne Pony? “ Layla hatte Chloés fragen nicht verstanden. “ Ja, was ist den nun einen Reiter ohne Pony? “ Chloé wieder holte die Frage. “ Ein Reiter ohne Pony! “ erwiderte Layla: “ Nein, kein Reiter! Vielleicht ein Fahrradfahrer oder Fußgänger aber kein Reiter! Ohne Pony geht nix. Stimmt, ohne Pony reitet es sich schlecht. “ Layla begriff so langsam was Chloé meinte:
“ Du meinst wenn Jacob nach hause kommt, soll ich ihn auf den Hochzeitstage ansprechen und wenn er nicht darauf eingeht… Layla dachte nach. “ Ist doch einfach. “ Sagte Chloé, du schließt das Schlafzimmer ab und ich schließe mein Zimmer zu. Schon haben wir einen Reiter ohne Pony. “
“ Und wenn ich geritten werden möchte? “ “ Auf die Frage habe ich gewartet! “ Antwortete Chloé: “ Wir haben uns.”

Als Jacob nach hause kam, wurde erst gegessen und dann machten die Frauen Nägel mit Köpfen:
“ In 11 Tagen haben wir Hochzeitstag. “ Layla eröffnete das Gespräch. “ Ja und, da haben wir uns doch sonst nie was draus gemacht! “ Chloé meinte: “ Ich würde gerne euren Hochzeitstag mit feiern. Layla hat mir auch erzählt das sie ihn gerne Feiern würde.” Jacob sonst so offen: “ Ich denke darüber nach. Nun aber kein Wort mehr davon! “

Als Jacob zu Bett gehen wollte war die Tür abgeschlossen: “ Na so was! “ Er klopfte. Keine Antwort. Er klopfte ein zweites mal. Keine Antwort: “ Gut gehe ich zu Chloé. Aber auch da war die Tür abgeschlossen. Mürrisch ging er ins Wohnzimmer.

Am zweiten Tag nach dem er von der Arbeit kam hörten die Frauen wie er ei wenig im Flur herum kramte. Dann betrat er die Küche. “ Chloé nach dem Essen müssen wir reden, unter vier Augen! “ Layla schaute zu Chloé und lächelte. Nach den Essen ging Layla mit den Kindern ins Wohnzimmer und puzzelte mit ihnen. “ Ich habe das Gestern verstanden. “ Mit schämenden Blick schaute er zu Boden.
“Also ich möchte mich bei Layla entschuldigen und hilfst du mir dabei? “
“ Ja! “ sagte Chloé. “ Gut wenn die Kinder im Bett sind machst du dich Schick und kommst wieder hier runter.”
“ Und wie Schick? “ Fragte Layla. “ Schicke Unterwäsche natürlich! “ Jacob verschwand aus der Küche und ging Richtung Treppe nach oben.

Eine Stunde später schickte Layla die Kinder ins Bad und dann ins Bett. Chloé ging nach oben und zog sich wie gewünscht um. Als sie auf der Treppe nach unten war fing sie Jacob in einem feinen Anzug und schick gemacht ab: “ Chloé geh auf die Knie. " Sieh tat was er sagte. Er holte eine Rose aus dem Sideboard legte sie quer durch Chloés Mund, setze sich auf ihren Rücken und ritt auf ihr zu Layla ins Zimmer. Layla entzückt: “ Reiter Romantik! “ Auf Chloé Rücken sitzend erklärte er: “ Ich liebe, dich und wenn du deinen Hochzeitstag haben willst bekommst du ihn.” Er stieg von Chloé ab nahm ihr die Rose aus dem Mund und gab sie Layla.

Die zeigte auf ihre nackten Füße. Jacob fast zärtlich unter die Füße und führte sie zum Mund. Er fing an sie zu Küssen und dann zu lecken. Er fuhr ihr langsam die Waden hoch bis er an der Seite der Innenschenkel angekommen war. “ Das ist für Heute genug! “ Layla sah Chloé an: “ Chloé soll dich beraten. “ Dann ging sie auf Schlafzimmer. Immerhin schloss sie diese Nacht nicht ab.
Reply
#22
Verhandlung unter Veteranen

Am nächsten Morgen als Chloé die Küche betrat schien es so als ob es ein Tag wie jeder andere würde.
Am Essenstisch sagte Layla: “ Ich habe Heute einen Arzt Termin. Ich gebe die Kinder bei der Nachbarin ab und die bringt sie mit ihren Sohn Robert in den Kindergarten. Bis 17:00 Uhr bleiben sie dann bei ihr. Du kannst also von hier direkt in die Sprachschule. “  “ Fein. “  meinte Chloé: “ Dann beeile ich mich, meinen Klassenkameraden treffen sich vor der Schule immer in einer Bäckerei zum Kaffee. “  Sie aß hektisch auf und stürmte hinaus zur Schule.

Als  Chloé von der wieder nach hause kam saß neben Layla eine Fremde Frau. “ Das ist Evie! “ sagte Layla. Sie war relativ klein hatte blondes Haar und war gekleidet mit einen Hosenanzug wie eine Chefsekretärin. “ Ich habe die doch von den wilden Outdoor Zeiten erzählt Chloé ? Evie war damals fast eine Jahr mit Jacob zusammen und wir waren Erz Rivalinnen. “ “ Ja, bei Jacob war ich die immer einen Schritt voraus! “ Evie lachte und Layla schmunzelte mit. “ Ich würde zu gern wissen wie du ihn doch bekommen hast! “ “ Eigentlich war es meine eigenen Dummheit warum es so lange gedauert hat. “ Layla schaute ein wenig enttäuscht: “ Irgendwann  bin ich vor ihn auf die Knie und sagte Steig auf! “ Evie lachte laut: “ Die stolze Layla, die begehrteste  Reiterin im Camp. Eingefangen und in Jacobs Gestüt eingefahren! “ Layla schaute grinsend: " Gestüt? Er hat dich fallen gelassen! " Evie mit enttäuschten Blick: " Stimmt. " Sie wurde ernster: “ Anders hättest du ihn aber auch nicht bekommen, weder als Freund, noch als Pony. “
Layla fragte: “ Bist du noch Aktiv? “ “ Nein, woher den, Ich bin seit 5 Jahren verheiratet, unseren Kinderwunsch heben wir uns für Später auf. Mein Mann weiß nichts von meiner Neigung. Er könnte wahrscheinlich auch gar nichts damit anfangen.” “ Wir sind schon noch Aktiv, zwar nicht mehr so groß aufgedonnert wie in Outdoor Camp aber im stillen Kämmerlein geht noch was! Jacob und ich führen eine recht offenen Beziehung.” “ Anders hättest du Jacob auch gar nicht halten können : “ bemerkte Evie. “ Chloé ist meinen kleine Schwester “ Betonte Layla mit stolzen Blick. “ Deine Schwester ?  Du hattest doch keine ! “ Evie schaute etwas verdutzt.  
“ Nein so wie du mit den anderen Stuten damals! “  Layla wurde ernster. “ Ach deswegen redest du so offen vor ihr darüber." Aus Evies Gesicht verschwand die Anspannung: " Meine Grünschnabel Zeit ist vorbei. Obwohl manchmal vermisse ich sie.” Ergänzte Evie noch.

Man hörte das Geräusch der Hauseingangstür. Die Küchentür wackelte ein wenig und Jacob kam in die Küche. Er stand etwas überrascht da: “ Evie meinen Zuckerschnute! “ Er breitete die Arme aus.
Evie stand auf und sie nahmen sich in die Arme: “ Lass dich mal anschauen! “ Jacob ging einen Schritt zurück und Evie drehte sich im Kreis. “ Noch immer der niedliche Hintern und das wohlgeformte Becken!  “ Weist du Chloé, ihre Taille war der beste Sitz den ich je unter mir gespürt habe! Sie hat meinen Hintern förmlich verschlungen. " Nicht Leistungsstark aber sehr erregend, aber das weiß sie. “ Layla etwas nervös: “ Wo waren wir stehen geblieben Evie! Ah, du sagtest du vermisst die Alten Zeiten ein wenig.” “ Ja. Zuckerbrot und Peitsche würde ich schon ganz gerne einmal wieder erleben! “ erwiderte sie.“ Lässt sich  arrangieren.” Meinte Jacob. “ und schaute sie von oben bis unten musternd an. “ Den Blick kenne ich. “ Layla grinste. “ Ich auch! “ fügte Evie hinzu.
“ Kannst du dich diesen Samstag frei machen? “ Laylas Blicke fixierten Evie: “ Hm, ich könnte sagen wir haben ein längeres Geschäftsessen im Büro oder eine Samstagsverhandlung mit einem Kunden, dass verschafft mir fast den ganzen Tag. Meine Kleidung kann ich ein paar Tage vorher von dem Weg von Arbeit hier abgeben. “  Sie überlegte: “ Was ist mit dem sexuellen Teil? “
“ Wenn es für dich keine Probleme gibt, gibt es für uns auch keine! “ Layla lachte. “ Okey, ich rufe an, gebt mir euer Telefonnummer! “ Evie schaute Jacob an und der schrieb die Nummer auf einen Zettel und Evie steckte ihn ein.

Layla griff den Stift und ging zum Kalender. Dort trug sie “ Evie” am Samstag den zwölften ein. " Die Kinder bringe ich zu meiner Mutter die freut sich." Ihre Augen rutschten ein paar Zeilen tiefer. Da stand tatsächlich mit Jacob seiner Schrift am achtzehnten, " Hochzeitstag ". Sie schmunzelte und freute sich innerlich. “ Hast du eigentlich noch Kontakt zu der Alten Garde? “ Jacob schaute Evie an. “ Nein das alte Gestüt hat sich etwa zwei Jahre nach dem ihr nicht mehr zu den Treffen kammt aufgelöst und ich habe seit dem keinen mehr getroffen. Ihr seit seid Jahren die ersten.”

Evie schaute auf die Uhr: “ Ich muss! “ Küste Layla und Jacob, gab Chloé ein dezentes Küsschen auf die Stirn rief noch “ Man sieht sich!" und Verlies das Haus. Draußen hörte man noch  wie ein Auto fort fuhr. “ Siehst du Chloé, so sucht man seinem Herrn ein Pony aus. “  “ Jacob nahm Layla in den Arm: “ Gut gemacht! “
Reply
#23
Etwas süßes für ein Pony

Einige Zeit nahm der Tag einen ganz normalen Verlauf. Um 17:00 Uhr kamen die Kinder von der Nachbarin zum Abendessen. Sie unterhielten sich noch ein wenig mit einander. Alltag halt.

Auf einmal stand Layla mit dem Sattel den sie den Kindern geholt hatte im Raum. “ Isabella, Oliver wir spielen jetzt Topf schlagen aller Mama. “ Sie legte den Sattel auf den Boden. Dann ging sie zum Küchenschrank und öffnete ein Fach: “ Chloé, komm her und suche dir etwas aus. “ Chloé blickte in das Fach: “ Lauter Süßigkeiten! “ Sie begann durch zu schauen: “ Das nehme ich! “ Sie zog eine Tüte mit lauter kleinen Schokoladen Tafel heraus. Layla nahm ihr die Tüte aus der Hand und legte auf den Küchentresen., anschließend nahm sie einen Küchenhandtuch und in beide Hände zog es auseinander und wirbelte es das sich aufrollte. Nun band sie dies Chloé über die Augen. Mit einem leichten Druck auf die Schulter sagte sie zu Chloé: “ Runter! “ Chloé stelle sich wie gewohnt auf alle viere. Layla legte den Sattel auf, zog aus der Schublade einen Löffel, bückte sich und gab diesen Chloé in die Hand.
Neben dem Herd stand noch ein unbenutzter Kochtopf, den griff sie ging ein paar Meter und legte ein Stuck von der Schokolade auf den Boden und stülpte den Kochtopf darüber: “ Isabella, aufsitzen! “
Isabella sprang mit einem Ruck auf den Sattel, schnappte sich Chloés Haare. “ Los! “ Layla klatschte Chloé auf den Hintern und Chloé tastete sich voran. “ Kalt, Kalt , Kalt! “ Erklang es im Chor. Isabella hüpfe: “ Schneller. Chloé klopfte den ganzen Boden ab und schwenkte nach Links. Isabella rüttelte an den Haaren und hopste kurz hoch: “ Schneller, habe ich gesagt!” Chloé suchte Weiter “ Warm, Warm, Warm !” Klang es durch den Raum. Chloé klopfte um sich herum. Links erklang Kalt. Rechts Warm.
“ Du sollst laufen. “ Schimpfte Isabella. Chloé lief noch einen Meter dann hörte man: “ Plock, Plock Plock! “ Chloé entfernte die Augenbinde wären Layla ihre Tochter vom Rücken hob.

“ Das Spiel gefällt mir! “ Jacob linste zur Schokoladen Tüte. Chloé nahm die Schokolade am Boden, öffnete sie und naschte sie genüsslich. “ Jetzt ist Jacob noch dran und dann geht ihr euch waschen und ins Bett.” Layla band Chloé erneut das Küchenhandtuch vor die Augen und Jacob stieg auf. Dann hob sie den Kochtopf und setzte ihn mit der Schokolade darunter in einer anderen Ecke der Küche ab. Chloé bekam ihren Klaps auf den Hintern und los ging’s.

Diesmal war es eine sehr kurze Runde Chloé fand den Topf recht schnell. Während sie die Schokolade naschte liefen die Kinder nach oben sich waschen. Als Chloé sich erheben wollte, die die lockere Atmosphäre der letzten Tage noch in sich trug hörte sie Jacob sagen: “ Habe ich dich entlassen, es ist noch genug Schokolade da. “ Die Kinder kamen herunter wünschten “ Gute Nacht und gingen die Treppe rauf in ihr Zimmer. Chloé saß etwas zehn Minuten auf den Küchenboden dann band ihr Layla die mit gehört hatte und genau verstand was Jacob wollte das Küchenhandtuch um die Augen. Sie nahm den Sattel ab, Jacob liebte keine Sattel. Dann stieg Jacob auf und saß auf Chloé bis Layla den Topf mit der Schokolade an eine stelle gebracht hatte. Dann folgte das obligatorische “ Los! “ mit dem Klaps auf den Hintern. Chloé merkte genau das es diesmal kein Kind war was auf ihren Rücken saß und auch die Tritte waren nicht kindlicher Natur. Als das erste: “ Warm! “ von Jacob zu hören war schlich Layla zum Topf hob ihn vorsichtig auf und legte ihn samt der Schokolade ein paar Meter weiter an eine andere Stelle. Jacob genoss die Tour Verlängerung auf Chloé inzwischen in der Bewegung geschmeidiger gewordenen Körper. Etwa drei mal verschob Layla den Topf bis sie das “ Plock, Plock, Plock zur Erlösung von Chloé zu lies. Während Chloé ihre Schokolade aß sagte Jacob: “ Chloé jetzt bist du dran. “ und zeigte auf Layla.
Er genoss zwar wenn Layla ihre hinterlistige Art zu seinem Vorteil einsetzte, aber er war auch der Typ “ Strafe muss sein! “

“ Komm Schatz! “ er zeigte auf den Boden. Layla mit ein wenig Argwohn folge. Dann verband er die Augen mit dem Küchentuch und drückte ihr den Löffel in die Hand: “ Haltung! “ sagte er betont.
Layla folgte und war ritt bereit auf allen vieren. “ Bitte den Pony ist fertig. “ Er schaute Chloé an.
Die natürlich das nicht dreimal sagen lies. Er klatschte Layla fest auf den Hintern: “ Autsch! “ hörte man von ihr. Dann bewegte sie sich fort. Als Chloé das erste Mal “ Warm! “ sagte verschob er den Topf so das Layla es hören konnte. Chloé wunderte sich, dachte aber diesen begehrten Körper der sich so schön unter ihr fortbewegte noch eine wenig zu genießen. Layla verkniff sich etwas zu sagen. Sie war nicht der Typ der sich gerne erwischen lies.

Als Layla, diesmal doch etwas verärgert, ihre Schokolade aß sagte Jacob: “ Hopp Mädels, Duschen und Bett vorwärmen. Ich bin in einer halben Stunde oben. Weiter Höhepunkte außer kuscheln brachte die Nacht nicht.
Reply
#24
Wen man reifer ist

Die nächsten Tage boten nichts Erwähnungswertes, halt Alltag. Obwohl, die eine Stunde am nächsten Tag könnte man doch vielleicht ansprechen.  Chloé kam von der Sprachschule und stolperte an der Tür über eine Sporttasche. Als ihre Augen wieder nach oben glitten bewerkte sie, dass die Jacken der Kinder nicht da waren. In gleichen Augenblick hörte sie Laylas Stimme: “ Evie ist da! “
Chloé stieg die Kellertreppe herab und kam in Jacobs “ Hobbyraum”  an. In der rechten Ecke war die Kammertür offen und man hörte Musik. Evie in einem Body zwischen Laylas Schenkel war das erste Bild was sie war nahm. Layla die in einem Jogginganzug auf Evie sitzend, hatte Evies zu einem Zopf geflochtenen Haare in der linken Hand. Layla stieg ab und Evie stand auf. Die kleine süße Evie zeigte aus ihrem Anzug entblättert einen  von  femininität strotzenden Körper. Ein Fruchtbarkeit versprechendes Becken,  weiche Übergänge vom Fußgelenk bis zur Schulter und einen Wohlgeformten nicht zu großen Busen.
“ Wir haben uns gedacht am Samstag Jacob zu überraschen. Evie war damals bei unseren Outdoor Treffen die Schreiberin der Koreographien wenn wir Mädels einmal etwas zeigen wollten.” Meinte Layla. “ Natürlich ging es nur darum einen Mann an Land zu ziehen! “ fügte Evie hinzu: “ Damals hatten wir noch die Vorstellung die Liebe unseres Lebens zu finden, egal welche Rolle wir in dem Szenario repräsentierten. Heute sind wir Klüger. Viele von uns wurden enttäuscht und die, die nicht enttäuscht wurden lernten daraus. Inzwischen unterscheiden wir zwischen Liebe und körperlichen Verlangen.”  Evie ging wieder in die Knie: “ Du sollst recht gut reiten! Zeig mal was du s kannst! “
Chloé saß auf und meinte: “ Vorwärts! “ Evie lies ein wenig mit ihren Rücken nach.  Chloé dachte:
“ Jacob hat recht! Mein Schritt setze am Rippenbogen an und mein Hintern sitze am Stietz. Meine ganzer erogener Bereich wird warm und durch ihre Bewegungen  erregt. Wenn ich mir das bei einem Mann vorstelle. “ Evie lief die ersten Meter: “ Den Rücken gerader! Du belastest mit deinem nach vorne gebeugten Schulter zu sehr meine Arme.”  Chloé richtete ihr Kreuz gerade. “ Schon besser! “ Evie lief noch etwa ein bis zwei Meter und blieb dann stehen. “ Steig ab! “  Chloé fügte sich obwohl sie noch gerne einen Zuschlag erhalten hätte. Evie stand auf und begann sich an zu zeihen: “ In einer Stunde ist etwa mein Mann da. Tut mir leid Mädels ich muss gehen. “  Sie gingen noch gemeinsam in die Küche wo Evie ihre Handtasche nahm und küsste Beide. Diesmal bekam  Chloé einen Kuss auf den Mund der mit ein wenig Zungenberührung ihre Lippen endete. " Ich rufe Freitag an und sage euch die Uhrzeit! " Hörte man noch Evies Stimme durch die sich schließende Haustür sagen.
Reply
#25
Die Show

Die Worte von Evie gingen  Chloé die letzten Tage nicht aus dem Kopf. Die reife und etwas andere Art  von ihr und  Layla waren  Chloé nicht entgangen.  Heute war Samstag: “ Der Tag wo Evie kommt! “ dachte  sie, die noch an Liebe glaubte verstand Evie nicht so ganz. Sie beschloss nach dem Frühstück  mit Layla ein Frau zu Frau Gespräch zu führen. 

Nach dem Frühstück war noch etwas Zeit, Jacob der wie immer Samstags zuhause war, ging mit den Kindern. Layla hatte verabredet das ihre Kinder um 14:00 Uhr bei ihrer Mutter sein sollten und um
15: 00 Uhr wollte Evie da sein.

 Chloé sah die Situation als ihre Möglichkeit an: “ Layla, was meinte Evie damit als sie meinte es ging nur darum einen Mann ging  nur darum einen Mann an Land zu ziehen? “eröffnete sie das Gespräch. 
“ Nun, es gab solche und solche Frauen. Die einen machten nur mit um sich einen Mann zu angeln, wie einen Mode Erscheinung. Dann gab es die die wirklich gefallen daran fanden und sich dem widmeten wie Evie und ich. “ “ Wie war das gemeint? Damals hatten wir noch die Vorstellung die Liebe unseres Lebens zu finden.” Chloé schaute zu Layla. “ Bei unseren treffen gab es zwei Parteien von Frauen, die Ponys die alles taten um ihrem Herren zu gefallen und die Reiterinnen die versuchten die beste Figur ab zu geben. Die wenigen die das ganze als Lebenseinstellung betrachten konnte man an einer Hand abzählen. Wir standen ständig in Konkurrenz die wir uns nicht anmerken lassen wollten.”  
“ Wie war es bei den Männern? “ Chloé wurde neugierig. Nun auch bei ihnen bestand einen Konkurrenz die darin bestand  immer das beste vorzeigen zu wollen. Ihnen merkte man es aber an, ihre Posereien waren unverkennbar. Schau uns Heute an, Jacob und ich haben unserer Liebe gefunden und in Bezug auf körperliche trafen wir eine Vereinbarung, anders als bei Evie, die alles vor ihren Mann verstecken muss! Das ist wahrscheinlich die Antwort auf die frage die dir auf der Zunge liegt zu Evies Zitat: “ Heute sind wir Klüger! “

Es verging noch einige Zeit in der Layla das Mittag für die Kinder richtetet. “ Essen wir Heute nichts? “ Chloé schaute auf die zwei am Tisch stehenden Teller. “ Nein, bei dem was wir vor haben ist es besser wir sind etwas leichter. Du kannst aber gerne etwas haben. “ Chloé verzichtete und nahm dem Vorsatz an. Sie ging nach oben und begann die Taschen für die Kinder zu packen.

Es dauerte nicht lang da kam Jacob mit Isabella und Oliver vom Spielplatz. Die Kinder waren aufgeregt, es geht zur Oma. “ Werde wahrscheinlich nach Vie hier sein, zu deiner Mutter dauert es etwas länger als zu meiner. “ Jacob schaut Layla an. “ Macht nichts, lass die Zeit! “ Sie grinste und aus ihren Augen war wieder der hinterlistige Blick zu erkennen.

Als Jacob mit den Kinder abgefahren war nahm sie Chloé bei Seite: “ Ich habe eine Aufgabe für dich. Ich gehe gleich ins Schlafzimmer und hole einen schwarzen Schal, den bindest du Jacob um die Augen wenn er kommt. Anschließend führst du ihn in den Raum in den Keller auf den Sessel, nimmst ihm die Augenbinde ab und kuschelst dich zwischen seinen ausgebreiteten Beinen ein. Leg deinen Kopf auf seinen Schoß  und sollte das nicht reichen während er die Show geniest, weist du ja was zu tun ist.”
Layla ging nach oben.

Chloé hörte die Dusche und kurz darauf die Schlafzimmertür. Als Layla wieder herunter kam trug sie ihre Haare zu einem Zopf gebunden, hatte kurze Shorts an und eine Lederhemd und gab . Ihren Kopf schmückte ein Leder Hut, sie gab Chloé den Schal.

 Es klingelte, Evie war früher dran. Layla öffnete die Tür und mit offenen Armen viel ich Evie entgegen  und gab ihr einen Kuss. Chloé schaute nicht schlecht, Evie trug einen Ledermantel und Pumps die ihre schönen Beine betonten. “ Wie im Film! “ Dachte sich  Chloé. Beide Frauen gingen nach unten: “ Du ziehst dich um und wartest hier oben auf Jacob! “ Layla zeigte auf die Treppe nach oben bevor sie im Durchgang zum Keller verschwand. Chloé ging nach oben duschte und zog das Leder Korsett was sie von Layla hatte an und einen weiß schwarzen Rüschenslip. Dann ging sie runter und setze sich auf die Treppe. Sie hörte Musik aus dem Keller, die plötzlich verstummte. Die Tür ging auf und Jacob trat in Haus. Chloé huschte hinter ihn und band den Schal um die Augen. “ Etwas in der Art habe ich mir schon gedacht! “ Jacob fügte sich. Chloé führte Jacob in den Kellerraum setzte ihn auf Sofa nahm ihm die Augen, dann ging sie vor ihm auf die Knie und drückte seine Beine etwas Auseinander. Rutschte näher und legte Kopf da ab wo Layla es verlangte. Die Musik fing wieder von  vorne an und Layla stand hinter Evie im Raum. 
Evie langsam der Musik folgend öffnete den Gürtel ihres Mantels, während Layla zwei Fingern der rechte und linken Hand ihr unter den Kragen schob. Layla zog den Mantel mit einen Schwung in Evies Hüfte. Evies fliederfarbener BH und Slip lagen offen.  Layla schob ihre Hände entlang der nackten Arme unter die Ärmel und lies ihre Finger zwischen Evies Hände gleiten. Zärtlich führte sie Evies Arme heraus und der Mantel viel zu Boden. Der Musik folgend mit schlagen ähnlichen Bewegungen drehte sich Evie zu Layla um. Evies Mund öffnete in Takt langsam die Knöpfe von Laylas Hemd, dann schob sie mit der Zunge die Hemdseiten bei auseinander. Mit ihrer Zunge strich sie Laylas halboffenen frei liegenden Brüste entlang und fuhr dann über den Bauch zum Bauchnabel. Layla machte einen Hüftschwung und stand hinter Evie. Beide die Musik verinnerlicht bewegte n ihre Hüften. Lala gab Evie einen kleinen schupps, sodass sie auf die Hände viel. Evie begann ihren Körper wie einen Welle zu führen, während Layla mit Kreisenden Hüftbewegungen breitbeinig über sie hinweg bis zu ihre Taille tanzte.  Layla lies ihre Hüfte langsam sinken und beide Frauen verschmelzten. 
Der Musik folgend griff Layla langsam Evies Haar, führte ihren linken Arm hinter sich in die Luft und winkelte ihre Beinen an. Evie tauchte tiefer mit ihrem Oberkörper zum Boden. Bei jeder Bewegung wo ihr Körper wieder nach oben glitt sah man wie erogen und elegant geführt sie ihre Muskeln aus ihrem femininen Körper hervor kommen lies. Während Layla mit Wellenbewegungen  ihr Gleichgewicht hielt als Evie ihren Rücken immer wieder auf und ab bäumte. 

Chloé merkte recht schnell unter ihrem Kopf,  wie sich die eingesperrte Männlichkeit von Jacob aus ihren Stoffgefängnis befreien wollte. Sie öffnete denn Gürtel, zog mit dem Mund den Reißverschluss auf und legte zärtlich mit ihren Händen  das gute Stück frei. Mit geschlossenen  Augen verinnerlichte sie die Musik und führte ihren Mund der Musikfolgen über Jacobs Eichel. Dem Takt folgend folgte sie ihr. Kurz vor dem Exzess flüsterte Jacob: “ Genug, den brauchen wir Heute noch.”
Die Musik kam zum Ende und Jacob applaudierte: “ Ihr habt nichts verlernt meinen Schönen! “
Reply
#26
Altes Verlangen

Nach dieser tänzerischen Darstellung eines Wild berittes Stand Jacob auf; “ Meine Ladys, Ihr wisst ich hasse durchschwitzte Ponys, genauso hasse ich aber auch wenn ein Reiter durchschwitzt ist. Sorry, meine Zarten ich gehe kurz Duschen und ziehe etwas passenden an.” Er ging nach oben.

Als Jacob wieder kam, trug eine Latex Hemd und einen Latex String. An den Füssen  Chucks.
Die Frauen saßen in der Mitte das Raumes und taten das was Frauen am liebste tun, Quatschen.
“ Haltung meine Damen! “ war das erste was von ihm zu hören war. Dann verwies er jede Frau in eine Ecke.  Cloe und Evie band er die Augen zu: “ Layla du hast Evie schon für mich warm geritten und ich habe ihren Körper schon lange nicht mehr genossen. Mach für mich Chloé warm. ”
Jacob befahl Evie Haltung an zu nehmen, stieg auf und spürte sofort wie der nachgebende Rücken seinen erregbarste Stelle berührte. Zufrieden gab er Evie die Fersen. Meter für Meter erregte sich sein Schwellkörper mehr. Layla saß auf Chloé auf und ritt ihm hinter her. Als sein verlangen seinen Schwellkörper einzuführen zu groß wurde stoppte er Evie. Er wartete bis Layla auf Chloé die gleiche Höhe erreichten und stieg ab. Layla erhob sich ebenfalls und sah sofort was mit ihrem Herrn los war. Sie griff ihn in den Schritt und massierte ein wenig. Dann saß Jacob auf Chloé auf und ritt sie ein wenig.
Nach dem sein körperliches verlangen die tolerierbare Grenze überschnitt,  ritt Jacob Chloé in die linke Ecke neben den Sessel. Dort befahl er ihr: “ Hinlegen!”  dann “ Umzudrehen! “ Er nahm den Schal den  Chloé vorhin auf den Boden fallen gelassen hatte und  Band ihr die Hände zusammen, Dann fixierte er den Schal am Ring an der Wand und zog stramm. Layla Ritt Evie bis Chloé Schenkel und  Befahl der liegenden Chloé ihre Schenkel zu spreizen. Nun ging Evie mit dem Oberkörper herunter und begann  Chloés Schenkel zu lecken. Ihre elegant und langsam geführte Zunge dran langsam erst in  Chloé Schritt ,dann zwischen ihre Schamlippen. Layla führte Evies Kopf an den Haaren mit weiblicher Intuition und viel Gefühl. Als  Chloé begann ihr Gefühle nicht mehr halten zu können, spreizte Jacob Evies Schenkel und sie rutschte zu Boden. Es schwang sein  rechtes Bein über ihre Schenkel schon den Latex String bei Seite und genoss es in sie einzudringen. Seine Finger begannen Evies Gesäßmuskel zu massieren, als er das Sitzbein erreichte fuhr er langsam mit der Hand in Richtung  Scheide und führte zwei Finder in den Anus ein. Laylas Hüftbewegungen steuerten Evies Erregung.  Chloé die ihrerseits erregt was spürte wie Evies Kopf, die in zwischen mit ihrer Zunge in ihr eingedrungen war, unruhiger wurde und  klammerte ihn.  Evie und Jacob genossen es als Jacob seine männliche Fruchtbarkeit in sie eindrang und ihren Muttermund küsste.  Paralysiert lag sie noch einige Zeit nach dem Vollzug am Boden.
Reply
#27
Alte Herrschaft rostet nicht

Einen Moment verharrte die vier. Dann stieg Layla ab. Es bestand kein Grund mehr Evies Unterleib zu führen. Evie noch am träumen von ihren ehemaligen Herrn spürte wie langsam  ihre Scheide sich schloss. Jacobs Erektion lies nach.  Layla flüsterte Jacob ins Ohr:
“ Mach sie dir zu eigen! “ Jacob entferne den Rest seiner Männlichkeit aus Evie und rutschen auf ihren Rücken. Auf ihr sitzend beugte er sich über ihren Oberkörper faste Chloé zärtlich in die Hüften und begann ihren Bauch ab zu küssen. Durch Chloé liefen heiße und kalte schlauer, noch erregt ballte sie ihre Hände zu Fäusten. Sie wollte nach etwas greifen, aber wie, ihre Arme waren an der Wand fixiert. Evie die vor Erregung von Chloé abgelassen hatte begann erneut Chloés Unterleib zu liebkosen.

Layla die das Schauspiel genießen wollte kam mit einem Glas und einer Flasche Sekt aus dem Nebenraum zurück, setzte sich quer über den Sessel verschränkte ihre Beine. Mit einem Glas Sekt in der Hand genoss sie das Spiel des Trios.

Evie tat das was ihr Herr damals schon von ihr erwartete, bloß besser. Ihre geschickte Zunge bahnte sich gefühlvoll zwischen  Chloé Schenkel den Weg. Chloé Körperfüßigkeiten aufnehmend saugte sie die Schneidelippen an und bohre ihre Zunge durch den Eingang. Diesen Erregungsschub Chloés bewusst öffnete Jacob die Fesselung.  Chloés Arme schnellten zu Evies Kopf und zogen ihn noch tiefer zwischen ihre Schenkel. Mit der Gewissheit die  Kontrolle über Evie zu haben und  der Herr über Chloés Erregung zu sein,  saß Jacob selbstgefällig auf Evies Rücken und lies sich von Layla das Sektglas reichen während seine linke Hand  Chloés bestreben  unterstützte. Layla schaute ihrem Mann und Gebieter in die Augen, seine Sehnsucht nach Machterfüllung  entglitt seinen Augen und löste sich in Zufriedenheit auf.

Chloés Atmung flachte ab, sie spreizte  die Schenkel und entließ Evies Kopf. Ihr Rücken entspannte an Boden. Evie sehnsüchtig nach Entspannung,  verschränkte ihre Arme, legte ihren Kopf darauf und genoss wie Jacob ihr die Schultern massierte.  

Layla,  das Pony mit den Temperament einer Herrin und dem verlangen,  den Tribut für ihre Dienste ein zu fordern , der bewusst war, dass ihr Gatte momentan verhindert war seinen ehelichen Pflichten nach zu kommen und ihr den Nektar seiner Liebe zu geben. Stand Zielstrebig  vom Sofa auf und ginge zum Ring an der Wand, zog dort den Schal heraus. Breitbeinige stellte sie sich über Evie mit dem Blick auf ihren Herren gerichtet. Jacob den fordernden Blick erliegend, griff ihr in die Hüften und begann ihr Schambein zu küssen. Layla warf den Schal über Jacobs Kopf, hob ihr linkes Knie und legte es auf Jacobs rechte Schulter. Dann zog sie Jacobs Kopf mit dem Schal im Nacken an sich heran. Jacob folgte der unmissverständlichen Aufforderung. Mit seinen Lippen liebkoste er Laylas Schenkel. Seine Zunge arbeitete sich zu ihren Scheidewänden vor und massierte diese mit der Spitze. Layla verlangen stieg, ihre linke Hand zu einer Faust geballt hielt sie seine Haare. Seine Hände auf Laylas Hintern, zog er sie kräftig an sich ran. Ihren Kitzler zwischen seinen Lippen berührte er zärtlich mit der Zunge.  Den lieblichen Duft ihrer Körpersäfte wahrnehmend leckte er diese ab. Mit den Gedanken Laylas verlangen nach der Gunst ihres Herren zu befriedigen. Layla drückte Jacobs Kopf zwischen ihren Schenkeln halten zu Boden, dort begann sie ihre Hüften über ihm erregt zu bewegen. Jacob seiner Macht entraubt zog ihre Schenkel zu sich und lies seine Zunge tiefer versinken. Das erregte Hecheln von Layla und der darauf folgende Aufschrei verriet  Jacob seine durchgegangene Stute wieder gezähmt zu haben.
Reply
#28
谁能翻译成中文

谢谢
找一匹女马  Cool
Reply
#29
你好 逍遥鼠 


我希望他能帮助你。

免费在线网站翻译
以下语言对的免费翻译:
阿拉伯文到英文,中文(简体)到英文,英文到中文(简体),英文到日文,英文到德文,英文到西班牙文,英文到法文,英文到意大利文,英文到葡萄牙文,德文到英文,德文到法文, 西班牙语译成法语,西班牙语译成英语,法语译成德语,法语译成西班牙语,法语译成英语,从意大利语译成英语,从葡萄牙语译成英语,从俄语译成英语及其他所有90种语言的组合。

翻译者   译者页面是德文的

在 http://www. 输入页面地址。
在 von - Deutsch  选择。 和在 ins - 你的母语选择。(Chinesisch) 一些掺假是由翻译引起的
使用时,90%的图像被保留。

问候Gismor
Reply
#30
Strafe ist alles Laster Sühne

Layla lies ab. Ihr war Klar das ihre Erregung in eine absolute Taboo Zone getrieben hatte. Ihren Herren in Gegenwart seiner Stuten zu benutzen  konnte nur er anordnen.
Jacob beließ es in diesem Moment dabei, er hatte anders im Sinn: “ Evie bis wann hast du eigentlich Zeit? “ “ Evie schob sich die Augenbinde hoch.” Bis 22:00 Uhr!” “ Na, dann wollen wir nichts anbrennen lassen! “ Jacob rutsche Zurück auf Evies Rücken. Zog die Augenbinde wider in die richtige Position: “ Layla, nimm  Chloé die Augenbinde ab und leg sie dir um und dann runter auf die Knie, Haltung aber flott! “  Chloé, verstand in ersten Augenblick nicht. “  Chloé, eigentlich dachte ich Layla hat sich genug unter Kontrolle um  mein Stallbursche zu sein. Leider muss ich dir nun dies Aufgabe zu teilen.  Deine Aufgebe besteht darin Layla für einen beritt warm zu halten, Evie und ihr das Essen vor zu bereiten und wenn ich es wünsche sie auch sexuell zu erregen.”  Chloé schoss es durch den Kopf: “ So gut Layla ? Wie sollte sie das hin bekommen? “ “ Wo bei wir beim nächste Punkt wären fuhr Jacob fort:  “ Evie, du bist unser Gast, welchen Lieferservice schlägst du vor. “ Asiatisch, ich liebe Asiatisch! “ Evie lächelte. “ Worauf wartest du  Chloé, Laylas Rücken ist noch ganz kalt, soll ich mir den Arsch abfrieren. Sie muss bewegt werden. “   Chloé sprang auf Laylas Rücken, dass Layla fast zusammen sackte. “ So ist richtig, lass sie spüren wer du bist! “ Sie griffen fast gemeinsam in die Haare von Evie und Layla. “ Du folgst mir! “ Jacob schaute  Chloé an und lies Evie seine Fersen spüren.  Chloé trat kräftig zu: “ Vorwärts! “ Sie ritten aus dem Zimmer heraus. Folgten den Gang. Auf der Treppe dem anstrengenden Teil fragende Jacob Evie: “ Was möchtest du essen? “ Etwas nach Luft ringend  antwortet  sie: “ Hühnchen mit gebratenen Nudel. “  Chloé rief. “ Ich nehme auch Hühnchen, süß sauer! “
Layla ergriff das Wort: “ Ich möchte…” “ Schweig! “ Mit autoritärer Stimme unterbrach er sie: “ du bekommst was ich dir gebe. “ In der Küche angekommen führte er Evie zum Tisch und stieg ab. “  Chloé, im linken oberen Schrankfach ist ein Gürtel, ein Halsbad und eine Leine. “  Chloé saß ab und holte die Sachen aus den Schrankfach.  “ Den Gürtel bindest du dir um, auch wenn er nicht zu deinem süßen Outfit passt.  Chloé legte den Gürtel an. Jacob nahm ihr das Halsband und die Leine aus der Hand, setzte sich auf Laylas Rücken und legte ihr das Halsband an. Dann rief er  Chloé zu sich. Befestigte die Leine an Laylas Halsband, das andere Ende befestigte er an  Chloés Gürtel: “ Einem Hund spuckt man in s Maul damit mit er folgt. Ein Pony läst man sich ständig folgen! “ Er stieg ab und holte sein Handy.  Ging zum Tisch und setzte sich wieder auf Evies Rücken. Ein wenig Rückte er seinen Hintern zu recht: “ Ich möchte dich fühlen, wie Früher! “ Evie lächelte. Dann wählte er die Nummer eines Lieferservice. Nach einigen Sekunden warten sprach er: “ Einmal Hühnchen süß sauer, Hühnchen  mit gebratenen Nudeln. Ente Kross auf gebratenen Nudel und eine doppelte Portion Reis. Nein, ohne Sauce! “ Er hinterließ noch Name und Anschrift und legte auf: “ In 30 Minuten, kommt das Essen.   Chloé, du weist wo die Schüsseln sind? “  Chloé stand aufging zum Schrank und öffnete ihn. “ Eine Schüssel mehr! Wir haben einen Gast! “  Chloé nahm drei Schüsseln heraus und einen flachen Teller. “ Für mich Stäbchen, die sind  in der linken Schublade. Kannst du mit Stäbchen essen  Chloé?” “ Nein! “ Antwortete  Chloé kurz. “Dann zeige ich es dir, bring noch ein paar für dich mit.”  Chloé stellte die Schüsseln und  den Teller auf den Küchentresen und brachte die Stäbchen und einmal Besteck zum Tisch du setzte sich auf Laylas Rücken, die ihr ständig folgte. Nach einiger Zeit des Schweigens klingelte es an der Tür. Jacob zog einen 50. £  Schein aus dem Portmonee welches auf dem Tisch lag und legte es vor Chloé die im Begriff war ab zu steigen. “ Halt, zeig ihr wie weit du sie beherrschst ! “ Chloé gab Layla die Fersen. Ritt sie Zur Hauseingangtür und öffnete diese. “ Das essen ist da! “ Der Mann erschrak kurz und musste anschließend grinsen.  Ein süße Mädchen mit Negligee und Unterwäschen auf dem Rücken sitzend auf einer reiferen Frau deren Lederhemd offen war und interessante Einblicke gewährte streckte im das Geld hin. Während er abrechnete konnte er seine Augen kaum lösen. Er hatte ja schon viel außergewöhnliches gesehen, aber das gefiel ihn. Chloé nahm das Rückgeld und das Essen an. schloss die Tür, lies Layla die Fersen spüren und galoppierte auf Layla zurück in die Küche.

“ Wir hätten das Essen um sonst bekommen können für ein Paar Meter auf Layla! “ Chloé führt Layla zum Küchentresen stellte das Essen darauf und stieg ab. “ Siehst du  wie einen Frau einen Mann hörig machen kann wenn sie nur den Schein wart sie würde ihm dienen. “ Jacob gab Chloé einen Denkanstoß.  Chloé füllte das Essen in die Schüsseln. “ Der Reis ist für Layla, sie wes schon warum! “ Jacob grinste.  Chloé stieg wieder auf und ritt das Essen zum Tisch. Evie stellte sie ihre Schüssel auf den Boden. Ein zweiter ritt war notwendig um ihr Essen zu holen und  am Tisch angekommen bekam auch Layla ihre Schüssel vor die Nase gestellt. Am Tisch sitzend  nahm Jacob die Stäbchen. Er legte das eine Stäbchen zwischen Daumensattel und Daumenspitze ein und das andere zwischen Zeigefingersattel und Zeigefinger. Mit Bewegungen des Zeigefingers öffnete und schloss er den Zwischenraum zwischen den Stäbchen Spitzen. Dann nahm er zärtlich Chloés Hand und legte sie ihr ein: “ Probiere! Solltest du Reis einmal probieren, nimm wenige Sauce, sonst fällt er auseinander.” Chloé probierte: “ Darf ich einmal die Ente kosten? “ Wie ein geübter Gentleman reichte er Chloé das Essen rüber und fütterte sie: “ Nun ist aber genug, sonst habe ich selbst nichts mehr! “ Chloé probiert eine weile mit den Stäbchen bis sie den Dreh heraus hatte.  Layla unter ihr schlang das Essen, es war einen große Portion Reis, sie musste mit beiden fertig werden, während Evie unter Jacob das Essen genoss. Sie wusste ihre Strafe würde Körperliche Befriedigung bedeuten und das wollte sie schließlich. Während Chloé und Jacob auf dem Rücken der Beiden flirteten , ein Traum von Reit Romantik, war Layla zu früh fertig. Jacob schaute zu ihr herab: “ Layla gefällt es offenbar zu dienen! “ Jacob lachte. Chloé schaute ebenfalls zu ihr herab: “ Na, dann! “ und gab ihr einen Klaps auf den Hintern. “ So hatte sie sich seit Tagen Layla vorgestellt, schließlich hatte gerade sie ihr gezeigt wie schön die andere Seite sein kann: “ Ein Lehrling ist immer so gut wie sein Lehrer. “ dachte sie.
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)